Das Album des Monats März 2019

Interpret, Titel: SUBWAY TO SALLY - HEY!
Medium: CD
Stil: Folk/Mittelalter Rock/Metal
Erschienen: 08.03.2019
Label: STS Entertainment (Vertrieb: Universal Music)
Link: www.subwaytosally.com/
Bewertung:
9 von 10 Punkten

Exakt satte fünf Jahre hat´s gedauert bis SUBWAY TO SALLY mit einem neuen Studioalbum um die Ecke kommt! Eigentlich viel zu lange für eine Band, welche jetzt nicht Bon Jovi, Metallica oder Iron Maiden heißt ... Doch die SUBWAYs haben eine sehr treue Fan-Gemeinde und zudem ist diese Band fast ständig auf Tournee, sprich für die Anhänger stets präsent und greifbar!

Die Ost-Berliner sind bereits im Jahr 2003 mit allzu heftigen Annäherungsversuchen an RAMMSTEIN bzw. einem Industrial-artigen Sound mit dem leider nur durchschnittlichen Longplayer 'Engelskreiger' ziemlich an die Wand gefahren. Nichtsdestotrotz versuchen es die Mannen um Sänger Eric Fish Anno 2019 wieder. Dieses Mal jedoch mit den wesentlich besseren Songs, besserem Sound und viel mehr Fingerspitzengefühl was die Arrangements sowie die Umsetzung der musikalischen Vision betrifft.
Eigener Aussage zufolge ist'Hey!' der Anbruch einer neuen Band-Schaffensphase. Des Weiteren "spiegeln die Songs den Zustand unserer ins Wanken geratenen Welt zwischen Konsumterror ("Messias") und Fanatismus, Wachstumsprognosen und Untergangsszenarien ("Bis die Welt auseinanderbricht") bissig und direkt wieder, wie es seit dem erwähnten "Engelskrieger" nicht mehr der Fall war - allerdings mit verändertem Fokus," führt die Band weiter aus. Im Angesicht der Apokalypse feiern SUBWAY TO SALLY trotzdem das Leben und die exzellenten Texte von Bodenski wären schon alleine den Kaufpreis dieser CD wert.
Doch da ist ja auch noch die überragende Musik zu würdigen: Sei es der anklagende Opener "Island" mit Chris Harms (Lords Of The Lost) an der zweiten Stimme, das schier hypnotische "Imperator Rex Graecorum", welches zwar durchweg in Latein gesungen ist, dessen Refrain aber trotzdem nicht mehr aus dem Schädel will, die zukünftigen Live-Super-Hits "Messias" und vor allem "Bis die Welt auseinanderbricht". Des Weiteren fordern Lieder wie "Die Engel steigen auf", "Am tiefen See" und "Königin der Käfer" höchste Aufmerksamkeit vom geneigten Hörer ein. Lediglich den Track "Selbstbetrug" erachte ich als mittelmäßig und somit entbehrlich.
Um diese Kritik nun mit einem Auszug aus der Presse-Info zu beschließen, darf behauptet werden das der Longplayer in der Tat 27 Jahre S.T.S. feiert.
Der Band gelingt es in famoser Art und Weise ein Spagat zwischen Poesie und Polemik, hartem Metal und einschmeichelnder Melancholie zu servieren.
Bravo!

'Hey!' ist schon jetzt eines der besten Alben des Jahres und natürlich eine unumgängliche Pflichtanschaffung für jeden Fan dieser superben Formation!
Die-Hard-Fans besorgen sich natürlich die Fan-Edition mit zusätzlicher DVD mit 17 Songs, das heißt Live-Aufnahmen von der NEON-Ekustik-Tour des 2017er Konzerts in Gera sowie Songs vom WACKEN-Auftritt aus dem gleichen Jahr.

(Pit Schneider, März 2019)

Tracklist: 1. Island 2. Imperator Rex Graecorum 3. Königin der Käfer 4. Messias 5. Die Engel steigen auf 6. Anna's Theme (Instrumental) 7. Am tiefen See 8. Selbstbetrug 9. Bis die Welt auseinanderbricht 10. Alles was das Herz will 11. Aufgewacht 12. Ausgeträumt 13. Hey!