ECLIPSE, 06.01.2021

Links: www.eclipsemania.com & facebook.com/EclipseSweden?fref=ts

Schon 'Paradigm' aus dem Jahr 2019 - inklusive der 15 Millionen Mal(!) gestreamten Hit-Single "Viva La Victoria" - machte deutlich welchen Stellenwert ECLIPSE aus Schweden mittlerweile inne haben. Das brandneue Studioalbum 'Wired' knüpft nun exakt dort an wo der genannte Vorgänger endete. Zudem untermauert das Quartett um Frontmann Eric Mártensson einmal mehr dass es schon seit einiger Zeit in ihrer eigenen Liga spielt, was auch der "Album des Monats Oktober"-Award eindringlich untermauert. Unsere Yvonne bat Mártensson kurz vor dem anstehenen Live-Gig am 9. Oktober im legendären "Z7" in Pratteln, Schweiz zum Gespräch. Lest nun selbst was der Workoholic und passionierte Bierliebhaber zu erzählen hatte...

Schweres-Metall (SM): Hallo Eric, wie geht´s dir, speziell in diesen Zeiten und wie ist die momentane Covid-19-Situation in Schweden?
Sind bei euch schon wieder Live-Konzerte möglich?

Eric: Hallo! Inzwischen sind hier in Schweden alle Beschränkungen aufgehoben und wir können damit beginnen Konzerte zu buchen. Es geht aber alles noch etwas langsam voran, da niemand so richtig glauben kann das es vorbei ist.
Lasst uns hoffen dass es so ist und wir alle unser Leben wieder aufnehmen und mit unseren Freunden abhängen können!

SM: Themawechsel ... Gratulation zu eurem neuen Album 'Wired', das 10 von 10 Punkten in der Review absahnte und in unserem Magazin mit überwältigernder Mehrheit zum "Album des Monats"-Oktober gewählt wurde!
Wie ist deine Meinung zu 'Wired', bzw. bist du damit rundum zufrieden?
Eric: Wow! Danke für diese Bewertung!
Ich bin Super-Happy mit dem Album. Ich war schon seit langer Zeit nicht mehr sooo aufgeregt vor einer Albumveröffentlichung und ich bin üblicher Weise immer aufgeregt. Das Album sieht in allen physischen Formaten großartig aus, speziell die Viny-Ausgabe natürlich. Wir hätten kein besseres Album machen können.

SM: Bitte beschreibe uns die Entstehung von 'Wired' und wurde das Werk in deinem eigenen Studio produziert sowie abgemischt?
Eric Wir hatten zwar schon im Sommer letzten Jahres einige Songs geschreiben, aber so richtig sind wir dann im Herbst und Winter 2021/2021 in den Songwritingprozess eingestiegen. Jedenfalls ist es schwer tolle Hard Rock-Songs zu komponieren wenn draußen die Sonne scheint und es richtig warm ist ... In einem solchen Fall trinke ich dann lieber Bier und werfe den Grill an, hahaha...
Das komplette Album wurde in meinem Studio "Mass Destruction Production" komponiert, aufgenommen und abgemischt. Lediglich das Schlagzeug wurde aus praktischen Gründen im Studio unseres Drummer Philip (Crusner; Red.) aufgenonmmen.

SM: Welche sind deine Lieblingssongs von 'Wired' und warum?
Eric: Das ist für mich so als würde ich meine Augen schließen und Singles auswählen müssen ... Ich mag natürlich alle Songs, aber mein momentaner Favorit ist "Run For Cover". Ich liebe die gesamte Stimmung in dem Song, zudem beinhaltet das Lied großartige Melodien und Magnus Henrikson spielt einige fantastische Gitarrensoli. Frag mich morgen nochmal und ich nenne dir einen anderen Song wie beispielsweise "Dying Breed" oder "Carved In Stone".

SM: Was können die Fans von eurem anstehenden Konzert im "Z7" im Schweizer Pratteln erwarten?
Eric: Natürlich eine Menge neuer Songs. Wir sind nicht die Art von Band die nur ihr Greatest-Hits-Programm abspult, falls wir denn welche hatten. Wir mögen es nach vorne zu schauen und viel neues Material live on stage zu spielen. Die Leute werden eine Band on fire sehen! Es ist schon so lange her dass wir einen Headlinger-Gig gespielt haben, wir können es gar nicht mehr erwarten!

SM: Habt ihr schon Tourpläne gemacht und falls ja, wann können wir mit ECLPSE-Konzerten in Deutschland rechnen?
Eric: Die Pläne sind schon gemacht. Im Dezember werden wir in Deutschland auf einem Festival spielen, eine komplette Tournee wird jedoch bedauerlicher Weise nicht vor 2022 möglich sein. Aber die Zukunft erstrahlt nun so hell wie seit langer Zeit nicht mehr!

SM: Meiner Meinung nach garantiert dein Mitwirken in Bands/Projekten wie W.E.T., Nordic Union und natürlich ECLIPSE stets ein hochmelodiöses Feuerwerk! Was ist dein Geheimnis immer und immer wieder solch geile Songs zu schreiben?
Eric: Ich liebe Melodien und versuche immer Songs zu komponieren die ich selbst hören möchte. Ich mag natürlich auch Gitarrenriffs, aber die Melodien sind der König. Ohne sie wirds´s mir nach einer Weile langweilig, also versuche ich immer sehr melodische Lieder zu schreiben, sogar wenn die Songs an sich doch sehr heavy sind. Und natürlich sollte ein Song schon einen sehr eingängigen Refrain haben.
Wer liebt das denn nicht? Hahaha...

SM: Von welchen Bands/Sängern/Gitarristen siehst du dich beeinflußt bzw. bist du beeindruckt?
Eric: AC/DC war immer meine Lieblingsband. Als ich sie zum ersten Mal hörte, wusste ich dass ich Gitarre spielen wollte. Aber natürlich liebe ich auch die älteren Classic-Rock-Bands wie Deep Purple, Whitesnake, Black Sabbath, Yngwie Malmsteen, WASP, usw. Außerdem mag ich die Stimmen von David Coverdale (Whitesnake), Eric Martin (Mr. Big) und Joey Tempest (Europe).
Heutzutage bin ich inspiriert von allen möglichen Musikstilen von Folk bis hin zu Dance Music.

SM: Glaubst du die Rock- & Metal-Livemusikszene wird nach Corona wieder dieselbe sein wie zuvor?
Eric: Wir hatten intern diese Diskussionen und dachten die Leute hätten nach der Pandemie vielleicht Angst wieder zu Konzerten zu gehen. Doch als wir zum Ende dieses Sommers beim "Alcatrazz Festival" in Belgien spielten war das Gelände sehr gut besucht, die Leute hatten ein gute Zeit zusammen und es schien so als hätte es die Pandemie nie gegeben. Nach diesem Erlebnis wissen wir das sich die Dinge mit der Zeit wieder normalisieren werden.
Ich kann es nicht mehr erwarten als Fan wieder Konzerte zu besuchen!

SM: Eric, danke für deine Zeit!
Letzte Worte an die deutschen Rock- und Metal-Fans?
Eric: Ich hoffe ihr genießt unser neues Album und wir WERDEN uns auf der kommenden Tour sehen, sobald dies wieder möglich ist.
Bis dahin, genehmigt euch ein kühles Bier und legt 'Wired' auf!
Cheers!

Interview: Yvonne Bernhard
Presse-Fotos: Calle Thorén