Interpret, Titel: THE WARRIORS
Medium: Limitiertes Blu-ray Steelbook
Stil: Action
Erschienen: 20.12.2022 bei Paramount Pictures Home Entertainment
Link: paramount.de/the-warriors  
Trailer: youtube.com/watch?v=OpjwARWN5bE
Spieldauer: ca. 93 Min.
Extras:
Featurettes (ca. 60 Min.): "The Beginning"; "Battleground"; "The Way Home"; "The Phenomenon"; Original-Trailer; Untertitel in Deutsch u. Englisch
Bildqualität: Spitzenklasse (Format 16:9 - 1.78:1)
Soundqualität: Sehr Gut (Deutsch u. Englisch in DTS-HD Master Audio 2.0 Mono; nur Englisch: DTS HD Master Audio 5.1)
Extras: Spitzenklasse
Film an sich: Referenzklasse
Gesamturteil: Spitzenklasse

Kurzbeschreibung: Grundlage des Films ist der gleichnamige Roman des 2013 verstorbenen US-Autors Sol Yurick.
Erfolgsregisseur & Produzent Walter Hill ("Nur 48 Stunden", "Red Heat", "Crossroads", "Shoot Out", "Last Man Standing", "Alien 1", "Alien 3", "Alien vs. Predator", "Prometheus - Dunkle Zeichen") prägte durch sein vielfältiges Werk das moderne Actionkino und schuf mit THE WARRIORS eine düstere und allgegenwärtige Gesellschaftskritik. Der Film kam am 9. Februar 1979 in 670 amerikanischen Kinos und entwickelte sich schon bald zum Erfolg und Gesprächsthema. In Deutschland kam der Streifen am 12. Juli desselben Jahres in die Kinos. Der Film erhielt ursprünglich eine FSK-Freigabe "nicht unter 18 Jahren". 1983 stellte die Bundesprüfstelle eine Jugendgefährdung fest und indizierte den Film, doch nach 18 Jahren wurde THE WARRIORS vorzeitig vom Index gestrichen und erhielt bei einer Neuprüfung 2013 eine FSK ab 12-Freigabe.

Die bildgewaltige Erzählung eines Bandenkriegs im New Yorker Untergrund erlangte im Laufe der Jahre Kultstatus und bleibt bis heute eines der bedeutendsten Werke von Walter Hill.
Dystopische Szenarien prägen den Film, in dem die Stadt, die Musik und die trüben Bilder zentrale Rollen spielen: New York wird zu einem Labyrinth, in dem das Überleben fast unmöglich erscheint. Insbesondere die grandiose und stilprägende Leistung von Kameramann Andrew Laszlo muss hervorgehoben werden.

Handlung: New York City, Ende der 1970er Jahre: Die Stadt wird von hunderten Gangs bevölkert, die alle eine Waffenruhe einhalten, um Revierkämpfen vorzubeugen. Cyrus, der Anführer der mächtigsten Bande, den Gramercy Riffs, plant alle Gangs zu einer riesigen "Armee der Nacht" zu vereinigen, welche zirka 80.000 Mitglieder zählen würde. Damit wäre diese "Armee" der Polizei im Verhältnis 4:1 überlegen. Er beruft deshalb eine Versammlung im Van Cortlandt Parkin der Bronx ein, zu der neun unbewaffnete Mitglieder jeder Gang eingeladen werden. Hierbei wird Cyrus hinterrücks aus der Menge erschossen und kurz darauf stürmt die Polizei die Veranstaltung und die Gangs flüchten. Als die Riffs den Mörder suchen, beschuldigt Luther der Boss der Rogues die Warriors, der Tat...
Über einen Radio-Piratensender werden Gangs der Stadt von einem weiblichen DJ informiert, dass die Riffs die Warriors tot oder lebendig haben wollen. Die Warriors müssen sich nun 48 Kilometer vom nördlichen Ende der Bronx zurück zu ihrem Zuhause Coney Island (südliches Brooklyn) kämpfen. Viele Gangs der Stadt machen sich nun auf die Jagd nach den Warriors, um ihren Kriegshäutpling Swan (Michael Beck) und den agressiven Ajax (James Remar)... Insbesondere der psychopathische Luther (David Patrick Kelly) ist ihnen mit seiner seiner Truppe ständig dicht auf den Fersen...


Fazit: Mit seiner Authentizität, der Oscar-reifen Kameraführung, dem bedrückenden Soundtrack sowie grandiosen, d.h. perfekt choreographierten Kampfszenen, aber auch durchaus emotionalen und lustigen Elementen ist THE WARRIORS zweifellos der beste Streetgang-Film aller Zeiten und hat nun schon seit vielen Jahren weltweit absoluten Kultstatus inne.
Doch auch der Cast hat es in sich. Eine grandiose Deborah Van Valkenburgh ("Helstrom") agierte als Mercy, der damals noch völlig unbekannte James Remar ("Nur 48 Stunden", "Dexter", "Sex In The City", "Animal Kingdom") gab einen großartigen Ajax, Michael Beck ("Triumph des Mannes, den sie Pferd nannten") brillierte als Anführer Swan ebenso wie der schon erwähnte Kelly alias Luther
Als Fan des Films muss man die hier erstmals auf einer Disc enthaltenen Extras unbedingt gesehen haben. Diese mussten bis dato von den Fans im Web mühsam zusammengesucht werden. In den vier jeweils etwa viertelstündigen Featurettes geben Walter Hill, die wichtigsten Mitglieder seines damaligen Teams und die Schauspieler Van Valkenburgh, Beck, Remar, Kelly und Dorsey Wright (Cleon) hochinteressante Einblicke in die damaligen Dreharbeiten und Geschehnissse an den New Yorker Originalschauplätzen.
Das HD-Bild ist absolut top. Schade das es den DTS-HD Master Audio 5.1-Sound lediglich in englischer Sprache gibt, aber diesen Klassiker sollte man sich sowieso im Original geben!
THE WARRIORS liegt erstmals in Deutschland auf Blu-ray im limitierten Steelbook vor. Bislang zahlte man für das erwähnte US-Steelbook via Import weit über 100 Euro.
Wäre es nicht unabwendbar das schöne umschließende Papiercover gezwungenermaßen zu zerstören um an die Disc zu kommen, würde ich hier von einer perfekten Veröffentlichung sprechen.

Pit Schneider, Januar 2023.
Press-Photocredits © 2023 by Paramount Pictures Home Entertainment.