April 2021

Noch mehr News gibt´s auf unserer Facebookseite:

16.04.2021: MÄDHOUSE präsentieren neue Single und Video "I Walk The Ponygirl"!
Nach dem Debütalbum 'Money Talks Bullshit Walks' faulenzten MÄDHOUSE nicht groß rum. Denn was gibt es Besseres, als in trüben Zeiten gute Laune zu verbreiten?
Das Resultat firmiert unter dem perfekten Titel 'Bad Habits'.
MÄDHOUSE sind zwar etwas erwachsener geworden, zugleich aber auch irgendwie verrückter denn je. Sie haben sich definitiv auf die nächste Stufe gerockt und ein 15-Track-Album aufgenommen, das die Band-Einstellung perfekt widerspiegelt. Rotziger Street Rock trifft auf eingängige Melodien im Stil ihrer Helden aus frühen Tagen wie Mötley Crüe, Skid Row und Poison.
Die gute alte "Sex, Drogen & Rock?n?Roll"-Attitüde klang lange nicht mehr so gut!

Guckt "I Walk The Ponygirl" hier: youtu.be/yQ1BnD0x_YU

Band-Webseite: www.madhouse-official.com/

(Photocredit © 2021 by Rock Of Angels Records)

16.04.2021: GARY MOORE - Mascot Label Group veröffentlicht am 30. April unveröffentlichtes Material!
Am 30. April wird Provogue Records ein neues Album, mit dem Titel 'How Blue Can You Get' mit bisher unveröffentlichtem Material des vor 10 Jahren verstorbenen GARY MOORE veröffentlichen.
Konfigurationen: CD, Vinyl & Digital.


Diesen Monat jährt sich der tragische Tod des nordirischen Musikers bereits zum zehnten Mal. Er hinterließ einen unglaublich beeindruckenden Backkatalog. Dazu zählen Soloalben wie 'Still Got The Blues' (1990), 'Blues for Greeny' (1995) oder sein erster Nummer Eins Erfolg 'Wild Frontier' (1987), aber auch als Bandmitglied von Thin Lizzy, Skid Row und Colosseum II, hinterließ Moore ein Vermächtnis, das nur von wenigen anderen übertroffen wird.
Tief in den Archiven der Moore-Familie sind einige bisher ungehörte und unveröffentlichte Deep Cuts und Alternative Versionen aufgetaucht. Diese unterstreichen eindrucksvoll, dass Gary Moore einer der besten modernen Vertreter des Blues war. Mit 'In My Dreams' bietet 'How Blue Can You Get' uns sogar einen lupenreine Blues-Ballade, die sich auch auf dem Mega-Erfolgs-Album 'Still Got The Blues' hätte befinden können.
Das Album startet mit einer mitreißenden Aufnahme von Freddie Kings 'I'm Tore Down', einem Live-Favoriten von Moore. Es folgt eine bisher unveröffentlichte, virtuose Version von Memphis Slim's 'Steppin' Out'. 'Done Some Wrong' von Elmore James, ist ein weiteres Stück, das seine Blues-Künste unter Beweis stellt. Die 7-minütige Version von B.B. Kings 1964er 'How Blue Can You Get' gab dieser Zusammenstellung ihren Namen. Die alternative Version von 'Love Can Make A Fool Of You' fühlt sich unverkennbar tief im Blues-Rock-Herz von Gary Moore zu Hause. Das wunderschön schmerzhafte 'Living With The Blues' beschließt diese großartige Compliation an unveröffentlichtem Material.
Obwohl er oft das jüngste Mitglied in einer Reihe von Teenager-Bands war, hatte Gary immer das Sagen. Im Alter von 15 Jahren war er der wohl beste Gitarrist in Belfast, und durch die Veröffentlichung des John Mayall/Eric Clapton Bluesbreakers-Albums im Jahr 1966 entdeckte er den Blues. Mit seinem ersten Ausflug in den Blues, seinem 8. Soloalbum 'Still Got The Blues', kam 1990 der große Durchbruch. 10 Jahre zuvor erhielt der Blues sein erstes Revival durch den John Landis Film 'The Blues Brothers' mit Dan Aykroyd und John Belushi. 1983 startet der Texaner Stevie Ray Vaughan mit 'Texas Flood' seinen Siegeszug und 1989 konnte die Blues-Legende John Lee Hooker nochmal einen internationalen Erfolg mit seinem Album 'The Healer' feiern. Am 26. März 1990 übernahm dann Gary Moore das Blues-Rock-Zepter und setzte von da an seine Liebesaffäre mit dem Blues für den Rest seiner Karriere fort.
Moores Vermächtnis wird weiterleben. Er beeinflußte Gitarristen wie Joe Bonamassa, Paul Gilbert, Zakk Wylde und auch Kirk Hammett. Im Gespräch mit dem Rolling Stone Magazin im Jahr 2011 sagte Hammett: "Sein Einfluss ist so stark, dass das Eröffnungs-Lick des Gitarrensolos von "Master of Puppets" eine Variation eines Licks ist, das Gary Moore oft gespielt hat. Ich erinnere mich daran, wie ich sein Blues-Album zum ersten Mal hörte und einfach total weggeblasen wurde - nicht nur von seinem Spiel, sondern auch von seinem Sound, seinem Ton. Und ich erinnere mich, dass ich so inspiriert war, dass ich ein paar Riffs schrieb, die auf seinem Sound und seinem Gefühl basierten. Und diese Riffs landeten in "The Unforgiven" auf dem Black Album."
"Ich habe Gary Moore am 23. Oktober 1970 in London kennengelernt", erzählt Moores langjähriger Freund Bernie Marsden. "Er spielte mit Skid Row und meine Band Skinny Cat eröffnete an diesem Abend. Wir waren ungefähr gleich alt und ähnlich gekleidet, abgesehen von der Baskenmütze, die er trug! Wir verstanden uns gut - ich merkte sofort, wie gut er war, aber ich bemerkte auch, dass er sehr umgänglich war, sich um die Support Band kümmerte und sehr bemüht war - glauben Sie mir, das war damals nicht üblich. In den nächsten Jahren traf ich Gary bei Gigs in London oder privat im Marquee Club. Wir verbrachten ziemlich viel Zeit miteinander, wenn wir nicht gerade auftraten. Wir fanden schnell heraus, dass wir die gleichen Einflüsse hatten, nämlich hauptsächlich Peter Green, Eric Clapton und Rory Gallagher. Ich war sogar an dem Tag bei ihm, als er Peter Greens Les Paul Gitarre, die berühmte 'Greeny' erwarb.“ 1995 veröffentlichte Moore ein Tribute Album zu Ehren von Peter Green mit dem Titel 'Blues for Greeny'. Seit 2014 ist 'Greeny' im Besitz von Metallica Gitarrist Kirk Hammett.
Er fährt fort: "Wir blieben im Laufe der Jahre weiterhin befreundet, und 1974 rief er mich an, um sich eine Gitarre von mir für einen Auftritt mit Colosseum zu leihen. Diese Gitarre habe ich heute noch. Er war 1980 bei meiner Hochzeit und spielte als Teil der ziemlich beeindruckenden Hausband, zu der auch Cozy Powell, David Coverdale und Don Airey gehörten! Wir blieben eng befreundet, und das letzte Mal, als wir zusammen abhingen, war 2006 auf seiner UK-Tour mit B.B. King."
Moores Solokarriere nahm gerade Fahrt auf, als die Band TOTO in den frühen 80er Jahren zu Superstars wurden. Gitarrist Steve Lukather erinnert sich an Moore und reflektiert über seine Bewunderung für den Iren: “Gary war eine Macht. Seine Intensität, aber auch seine dynamischen, weichen Töne hatten so viel Gefühl. Er war ein Meister, und ich durfte ihm beim Spielen zusehen und ihn kennenlernen. Er war wirklich ein sehr netter Mensch. Sein Verlust ist schmerzhaft, aber wir sind gesegnet; wir können ihn immer noch auf den Platten und DVDs spielen hören, und all das wird für immer bleiben. Er war ein absolutes Unikat."
Auch Black Stone Cherry Sänger und Gitarrist Chris Robertson, Sänger und Gitarrist wurde von Gary Moore inspiriert. "Gary Moore hat den Blues genommen und ihn für mich auf den Kopf gestellt. Seine Wildheit und sein Spielstil waren definitiv ein Einfluss auf mich. Es war so eine Wildheit in dem, was er tat, die nicht zu übertreffen ist", sagt Robertson.
Deep Purple Keyboarder Don Airey zählte ebenfalls zu Moores langjährigen Freunden. “Gary war ein großartiger Sänger, Texter und Songschreiber, ach ja, und dann war da noch sein Gitarrenspiel und natürlich sein überschwänglicher Belfaster Humor”, so Airey. Bei einigen Songs des 78er Gary Moore Albums 'Back on the Streets' spielte Airey Keyboard. Don erinnert sich: “Bei der Arbeit am "Back on the Streets"-Album nahm Gary sechs verschiedene Solo-Takes von "The Road Goes On Forever" auf, von denen jeder phänomenal war, jeder anders als die anderen. Er fragte, welche ich für die beste halte. Ich traf eine Wahl und meinte, dass es noch besser klingen würde, wenn es doppelt eingespielt wäre. Nachdem er es einmal gespielt und einmal gehört hatte, ging Gary zurück ins Studio und nahm ein 16-taktiges Solo in einem einzigen Take doppelt auf. Chris Tsangarides, der produzierte und die Technik machte, drehte sich um und sah mich mit großen Augen an. Es wurde nichts gesagt. Nach einer Minute oder so kam eine Stimme aus dem Studio: "War das gut?" "Äh, ja", sagte Chris, "komm rein!". Gary war der erstaunlichste Musiker, mit dem einer von uns je gearbeitet hat, und er ist auch nach zehn Jahren noch ein musikalischer Bezugspunkt - ich frage mich immer: "Was würde er jetzt davon halten?”
Die Musik auf dieser einzigartigen Zusammenstellung mit dem Titel 'How Blue Can You Get' unterstreicht deutlich Moores Tiefe und Komplexität mit der er so viele Menschen berührt hat. Bernie Marsden meint abschließend: „Wir sind zusammen in der Branche aufgewachsen, und er wurde schließlich ein großer Solo-Star. Ich war natürlich nicht im Entferntesten überrascht, da sein Spiel so erstaunlich war, ein großer Musiker und Performer. Aber für mich war er in erster Linie mein Freund, und ich vermisse ihn noch heute! Genießen Sie diese raren Aufnahmen.“

Tracklist: 1. I'm Tore Down 2. Steppin' Out 3. In My Dreams 4. How Blue Can You Get 5. Looking At Your Picture 6. Love Can Make A Fool Of You 7. Done Somebody Wrong 8. Living With The Blues

Einen Visualizer zum Song "In My Dreams" findet man unter diesem Link: youtu.be/7dIG2as9jLc

Musiker-Webseite: www.gary-moore.com/

(Photocredit © 2021 by Provogue/Mascot Label Group)

14.04.2021: LED ZEPPELIN - "Led Zeppelin - The Biography" erscheint im November!
Die LED ZEPPELIN-Bio von Bob Spitz erscheint am 9. November in englischer Sprache via Penguin Press.
Hier wird natürlich die komplette Bandgeschichte beleuchtet.
Spitz, welcher auch die Bandgeschichte der BEATLES als Buch veröffentlichte, will im "Led Zeppelin"-Schmöker den Mythos von der Wahrheit trennen...
Das Hardcover-Buch hat 688 Seiten und ist beispielsweise hier zu bestellen:
amazon.de/Led-Zeppelin-Biography-Bob-Spitz.

Band-Webseite: ledzeppelin.com/

14.04.2021: FLOTSAM & JETSAM - erste Single & Video Clip aus kommenden Abum 'Blood In The Water'!
Die Thrash Legenden FLOTSAM AND JETSAM haben einen ersten Song samt Musik Video aus ihrem kommenden, brandneuen Album veröffentlicht.
Wie auch der Vorgänger aus 2019, wurde der neue Longplayer mit dem Titel "Blood In The Water" von niemand Geringerem als Jacob Hansen (U.D.O., VOLBEAT, AMARANTHE, POWERWOLF) gemixt und im Mastering veredelt.
"Blood In The Water" erscheint am 4. Juni auf AFM Records, und zeigt die Band aus Arizona mit 12 ultrastarken Tracks – die vor Power, epischer Härte und fetten Riffs nur so strotzen – in absoluter Höchstform!
Doch überzeugt euch selbst, das Video zur ersten Album Single "Burn The Sky" seht ihr hier:
youtube.com/watch?v=tP41SH7najE

"Es war verdammt schwer festzulegen, welche Songs es tatsächlich auf das Album schaffen werden, weil wir nicht das Gefühl haben auch nur einen einzigen Filler geschrieben zu haben." Verrät uns Gitarrist Michael Gilbert.
Dass sich die Band von Album zu Album im Sound immer härter entwickelt hat, erklärt er wie folgt: "Ich möchte nicht, dass jemand das Gefühl hat, dass wir alt werden. Unser Sound hat sich im Laufe der Jahre verändert, beeinflusst von vielen Faktoren, aber was du jetzt hörst, ist wer wir sind und wer wir auch weiterhin sein werden."

Tracklist: 01. Blood In The Water 02. Burn The Sky 03. Brace For Impact 04. A Place To Die 05. The Walls 06. Cry For The Dead 07. The Wicked Hour 08. Too Many Lives 09. Grey Dragon 10. Reaggression 11. Undone 12. Seven Seconds 'Til The End Of The World

'Blood In The Water' kommt am 04.06.2021 als LP, CD und Digitalen Formaten über AFM Records auf den Markt, vorbestellen könnt ihr das gute Stück ab sofort hier!

Band-Webseite: www.flotstildeath.com

(Photocredit © 2021 by AFM Records)

12.04.2021: IRON MAIDEN verschieben "Legacy"-Tour auf 2022!
Die wichtigste Heavy Metal Band aller Zeiten hat über die sozialen Medien bekanntgegeben, ihre ursprünglich für den Sommer 2021 geplante "Legacy Of The Beast"-Europatour aufgrund der fortwährenden Corona-Pandemie auf Juni und Juli 2022 verschieben zu müssen.
Die neuen Termine sind unten aufgeführt.
Der Gig in Stuttgart wurde von der Mercedes-Benz Arena auf den Cannstatter Wasen verlegt, da die Arena zu diesem Zeitpunkt von Umbaumaßnahmen betrofffen sein wird.
Sämtliche Tickets behalten ihre Gültigkeit.
Weitere Informationen gibt es natürlich auch auf der Homepage der Band.
"Selbstverständlich ist die Band gewaltig enttäuscht", kommentiert IRON MAIDEN-Manager Rod Smallwood. "Ein zweiter Sommer ohne Tour, besonders angesichts dieser ganz besonderen "Legacy"-Show, ist schwer zu ertragen. Sie richten ihre besten Wünsche an euch alle mit dem Wissen, dass es euch Fans genauso geht. Wie wir alle wissen, gibt es keine realistische Alternative, also werden wir das Beste daraus machen und die Zeit damit verbringen, eine denkwürdige und noch spektakulärere "Legacy"-Tour nächstes Jahr vorzubereiten, versprochen! Bis dahin, passt auf euch auf und bleibt smart."

30.06.2022 CH-Zürich - Hallenstadion (On-Sale 23. April)
02.07.2022 Köln - Rhein-Energie-Stadium
04.07.2022 Berlin - Waldbühne
09.07.2022 Stuttgart - Cannstatter Wasen
10.07.2022 AT-Wien - Wiener Neustadt Stadium Open-Air
20.07.2022 Bremen - Bürgerweide
26.07.2022 Frankfurt - Deutsche Bank Park (On-Sale 23. April)

Band-Webseite: www.ironmaiden.com

12.04.2021: ARTILLERY launchen erste Single "In Thrash We Trust"!
Am 7. Mai werden ARTILLERY ihren zehnten Longplayer X via Metal Blade Records veröffentlichen.
Einen ersten Eindruck von X könnt ihr hier durch die neue Single "In Thrash We Trust" gewinnen: metalblade.com/artillery - dort steht das Album auch zur Pre-Order in nachstehenden Konfigurationen bereit:

- ltd. digipak-CD (inkl. 2 Bonustracks)
- 180g black vinyl (EU exclusive)
- blood red / blue marbled vinyl (EU exclusive – limited to 300 copies)
- viole(n)t blue marbled vinyl (EU exclusive – limited to 200 copies)
- blue / red / white melt splatter vinyl (limited to 200 copies)

Die Dänen ARTILLERY mögen sich zwar schon Mitte der 1980er an der Spitze der Thrash-Bewegung etabliert haben, sind aber auch knapp 40 Jahre später noch eine Killer-Band. Mit ihrem angemessen betitelten zehnten Album 'X' beweisen sie einmal mehr, dass sie als Schmiede von erbarmungslos harten und unverfälschten Edelstahl nichts verlernt haben. "Wir wollten unsere Markenzeichen beibehalten, also typische Riffs und Hook-Lines in Verbindung mit Aggression und Melodie“, erklärt Gitarrist Michael Stützer. "Die Band versucht stets, Melodic Thrash mit Elementen der Heavy-Bands der ’70er und ’80er zu verschmelzen, wobei wir diesmal auch neue Sachen ausprobiert haben. Beim Komponieren brauchen wir uns kaum selbst zu motivieren, denn wir lieben, was wir tun."

Bedauerlicherweise starb 2019 Michaels Bruder Morten, ebenfalls Gitarrist, wovon der Rest der Mitglieder logischerweise nicht unberührt blieb. Sein Tod ist angesichts der Tatsache, dass er Artillerys Lieder maßgeblich prägte und bis zum fesselnden Album The Face of Fear (2018) an jeder Veröffentlichung mitwirkte, ein schwerer Verlust. "Es war hart, obwohl er seit 2016 nicht mehr live mit uns spielte, doch er hat uns auch weiterhin unterstützt. Morten suchte als Musiker und Komponist seinesgleichen, hatte viel Humor und brachte mich, indem er starb, zum ersten Mal auf den Gedanken, mit dem Musikmachen aufzuhören. Er hat allerdings immer gesagt, ich müsse mit ARTILLERY weitermachen, wenn er nicht mehr da sei. Wir vermissen ihn so sehr.” Der Hinterbliebene räumt ein, ohne Morten mit dem Songwriting zu beginnen sei schwierig gewesen, da sie einander immer gegenseitig inspiriert hatten, doch die Band riss sich zusammen – nicht zuletzt dank des neuen Gitarristen Kræn Meier, der sie bereits seit 2017 bei Konzerten begleitete.

'X' wurde im Kopenhagener Medley Studio mit Produzent Søren Andersen aufgenommen, der die Band bei jedem Album seit When Death Comes von 2009 betreut hat. "Es war wie immer spaßig, obwohl wir natürlich nach wie vor sehr ernst zur Sache gehen", erzählt Stützer. "Mit Søren lässt sich super arbeiten, auch weil er gute Scherze zu schätzen weiß, und am Ende der Sessions finden wir immer Zeit, um uns bei einem Bier ausführlich darüber zu unterhalten, was wir am jeweiligen Tag erledigt haben." Neben seiner Rolle als Produzent fungiert Andersen in "The Ghost Of Me" als Keyboarder und steuerte auch zu anderen Songs Soundeffekte bei. Außerdem spannte die Band ihre Busfahrer und Merchandise-Verkäufer für vier Tracks als Background-Sänger ein. Jetzt, da die Platte im Kasten ist, können die Musiker für die nähere Zukunft planen, wobei sie hoffen, dass die Corona-Pandemie bald unter Kontrolle sein wird, damit sie wieder auf Tour gehen können. Die momentane Situation eignet sich allerdings auch dazu, einen Blick darauf zu werfen, was sie in ihrer langen Karriere alles geleistet haben. "Die Vorstellung, seit fast 40 Jahren unterwegs zu sein, ist wahnsinnig schön. Ich bin ungeheuer froh und dankbar, das tun zu dürfen, was ich am liebsten mag – Platten machen und Konzerte für tolle Fans geben. Hätte mir anfangs jemand weismachen wollen, ich würde ganze zehn Platten machen und Konzerte in über 60 verschiedenen Ländern geben, hätte ich es nicht geglaubt."

Tracklist:
1. The Devils Symphony 2. In Thrash We Trust 3. Turn up the Rage 4. Silver Cross 5. In Your Mind 6. The Ghost of Me 7. Force of Indifference 8. Varg I Veum 9. Mors Ontologica 10. Eternal Night 11. Beggars in Black Suits

Band-Webseite: www.artillery.dk

(Photocredit © 2021 by Metal Blade Records)

12.04.2021: VULTURE - 'Dealin´ Death' kommt am 21. Mai! Video zur neuen Single "Malicious Souls"!
Am 21. Mai veröffentlichen Vulture ihr neues Album 'Dealin’ Death' via Metal Blade Records. Einen ersten Eindruck des neuen Albums könnt ihr durch das Video zur ersten Single "Malicious Souls" (Regie: Adrian Guzce) gewinnen, welches hier zu sehen ist:
www.metalblade.com/vulture - dort kann 'Dealin’ Death' in diesen Formaten vorbestellt werden:

- jewelcase-CD
- ltd. digipak-CD (incl. sticker)
- 180g black vinyl (EU exclusive)
- slate grey marbled vinyl (EU exclusive – limited to 500 copies)
- blood red / black marbled deluxe edition vinyl w/ flag, tape, and sticker (EU exclusive – limited to 300 copies)
- leaf green marbled vinyl (EU exclusive – limited to 200 copies)
- black w/ red splash vinyl (EU exclusive – limited to 200 copies)
- dark teal marbled vinyl (US exclusive)

Wenn es um zeitgenössischen Thrash geht, gibt es nur wenige Bands, die sich mit den deutschen Vulture messen können. Sie etablierten ihren Status mit der EP 'Victim To The Blade' (2016) und dem Debüt 'The Guillotine' (2017), festigten den guten Ruf mit 'Ghastly Waves & Battered Graves' (2019) weiter und kehren nun mit dem gewaltigen 'Dealin’ Death' zurück – einer der rücksichtslosesten Platten, die die Szene je gehört hat. "Kombiniert man alle unsere Schlüsselelemente – markante Riffs, Halbtonverschiebungen, aggressiven Gesang, fette Tom-Fills, eine Menge Dynamik, Horror-Synths und klassische zweistimmige Gitarrenharmonien -, kommt so etwas wie 'Dealin’ Death' heraus", sagt Gitarrist Stefan Castevet . "Das Ergebnis klingt für mich wieder ein bisschen nach unserer EP, aber wir verfolgen auch neue Ansätze, die man in der Form noch nicht bei uns gehört hat, beispielsweise mehrstimmige Vocals."

Das Album wurde im Monkey Moon Studio in Dortmund von Stallion-Gitarrist Alexander Stöcker aufgenommen. Marco Brinkmann übernahm im Hellforge Studio erneut die Produktion. "Das war großartig!" schwärmt Sänger Leo Steeler. "Alex’ Arbeitsweise und die gesamte Studioatmosphäre waren für uns alle ziemlich motivierend und inspirierend. Marco weiß genau, wie wir klingen sollen, und ist eigentlich schon so etwas wie ein sechstes Bandmitglied." Täglich zehn Stunden zu arbeiten war relativ anstrengend. VULTUREs Tagesablauf beschränkte sich auf "Aufstehen, Aufnehmen, Pennen", aber die Mühe hat sich gelohnt. "Wenn du mich fragst, klang die Band nie so gut wie auf 'Dealin’ Death'. Der Mix ist meines Erachtens absolut makellos", sagt Castevet. "Er kommt viel direkter und weniger verhallt daher als der des letzten Albums. Wir vertrauen Marco uneingeschränkt. Der Gesang geht durch Mark und Bein, der Bass ist präsent und macht den Gesamtsound wärmer. Gitarren und Drums klangen bei uns noch nie besser – natürlich und dynamisch, aber direkt auf den Punkt." Jetzt, da alles erledigt ist, möchte die Gruppe das Album möglichst schnell herausbringen. "Wir freuen uns daran, Konzerte zu geben, sobald sich die Lage bessert. Wir sind schon für einige Sommerfestivals bestätigt, falls sie stattfinden, aber warten wir einfach ab!"

Tracklist:
1. Danger Is Imminent 2. Malicious Souls 3. Count Your Blessings 4. Gorgon 5. Star-Crossed City 6. Flee the Phantom 7. Below the Mausoleum 8. Dealin’ Death 9. Multitudes of Terror 10. The Court of Caligula

Band-Webseite: facebook.com/vulturekills

(Photocredit © 2021 by Metal Blade Records)

12.04.2021: MOTORJESUS - neue Video-Single für den Song "Firebreather"!
MOTORJESUS spielen traditionellen Heavy Metal & dreckigen Rock'n Roll kombiniert in ihrer eigenen speziellen High-Octane Mischung. Heute hat die Truppe um den Frontmann Chris "Howling" Birx ihr brandneues Album Studio-Album 'Hellbreaker' veröffentlicht, welches aus allen Richtungen positives Feedback erhält – zum Beispiel findet es sich in den Top Ten der wichtigsten deutschen Magazin-Soundchecks wieder:
Rock Hard (#3) und Metal Hammer (#7).
Und als ob das nicht genug wäre, schütteln sie heute auch noch einen neuen Videoclip aus dem Ärmel.
Der Albumtrack "Firebreather" hatte das Glück einen eigenen Clip zu bekommen, der mit einer Prise Star Wars/Endzeit-Stimmung und der dazugehörigen Szenerie gewürzt wurde.
Neugierig, dann schaut HIER!

Die Band ist seit Anfang der 2000er Jahre live sehr aktiv und spielte bereits Touren mit Bands wie Motörhead, Anthrax, Mustasch, Der W, Prong uvm. Auch auf Festivals wie dem Summer Breeze oder dem Rock Hard Festival durften die "Motorjupps" schon gastieren. Mit ihrem letzten regulären Studioalbum "Race to Resurrection" von 2018 konnten MOTORJESUS den höchsten Charteinstieg der Bandgeschichte verbuchen. Die Platte stieg auf Platz 41 der deutschen Media Control Charts ein. Daraufhin folgten viele Festivals und eine eigene Headliner-Tour, sowie eine Support-Tour für die Schweden-Rocker Mustasch Ende 2019. Anschließend wurde im Februar 2020 das erste Live Album "Live Resurrection" veröffentlicht.
Die Corona-Pandemie machte der Band zwar einen Strich durch sämtliche Live-Aktivitäten, allerdings konzentrierten sie sich so auf ein neues siebtes Studioalbum, welches jetzt unter dem Namen "Hellbreaker" erscheint. Gemischt wurde das Album erneut von Produzenten-Legende Dan Swanö. MOTORJESUS haben dieses Mal bewusst versucht, ein eher kompaktes, schnelles, explosives Album zu produzieren, das entgegen der sonstigen MOTORJESUS-Traditon ohne Balladen auskommt. Songs wie das bretternde "Car Wars", "Battlezone" oder das räudige "Dead Rising" versprühen eine leicht punkige Rotzrock-Attitüde, während andere Songs wie der eingängige "Hellbreaker" oder der hymnische Judge-Dredd-Tribute-Song "Lawgiver" eher dem traditionellen Heavy Metal der 80er wie Judas Priest oder Iron Maiden verpflichtet sind. Aber auch alte MOTORJESUS Fans finden im Opener "Drive Through Fire", in "Beyond the Grave" oder dem Groove-Kopfnicker "Firebreather" typische Motorjesus Songs zwischen Hard Rock, Classic Rock, Stoner und anderen breitgefächerten Rock-Einflüssen wieder. Hauptsache es kann laut mitgegrölt werden und die Fäuste gehen nach oben.
Vor allem die Verpflichtung neuer Band-Mitglieder, allen voran Neu-Gitarrist Patrick Wassenberg, ergänzt den Sound um frische Ideen, brennende Soli und einige neue "Über-den-Tellerrand-Blicke" im Songwriting. MOTORJESUS bleiben sich dennoch treu und sind bereit neuerstarkt loszulegen, um das Album "Hellbreaker" auf die Straße zu bringen!

Band-Webseite: www.motorjesus.net/

(Photocredit © 2021 by AFM Records)

09.04.2021: CORVUS CORAX veröffentlichen 'Die Maske des Roten Todes' am 16. April!
Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: CORVUS CORAX, die Könige der Spielleute, melden sich mitten in der Pandemie mit einem spontanen Hörbuch-Projekt zurück:
Mit mittelalterlichen Instrumenten und atmosphärischen Sounddesigns lassen sie Edgar Allan Poes „Die Maske des Roten Todes“ mit Worten und Musik in unseren Ohren erklingen.
Kenner der Geschichte der mittelalterlichen Musikszene in Deutschland wissen es: Bereits 1993 wurde diese Erzählung von Feeling B. (eines der Vorgängerprojekte von Rammstein) als Mittelalterrock zum Leben erweckt – und auch damals waren Corvus Corax im Hintergrund als Ideengeber beteiligt. In den vergangenen Monaten, knapp 30 Jahre später, entstand nun die Idee, eine neue, pandemie-inspirierte Version dieser Vertonung zu initiieren und die tristen Pandemiezeiten mit der blutrünstigen und brachialen Geschichte von 1842 zu konterkarieren.
Mit Dudelsäcken, Schalmeien, Trommeln und allerlei weiterem historischen Instrumentarium liefern Corvus Corax das historische Klangbild zu der auf die Pest anspielenden Erzählung, die von 1347-1351 in Europa wütete. Gelesen von Castus Karsten Liehm und produziert im bandeigenen Studio ist dieses von Horror und Blut getränkte Werk ein einzigartiges Kreativprojekt der Pandemie. Doch damit nicht genug – die Band verspricht nicht nur eine deutschsprachige Version, sondern arbeitet derzeit an verschiedenen Versionen in mehreren Sprachen, die kurzfristig digital veröffentlicht werden.
Dabei verharren die Berliner Musiker jedoch nicht in der Schreckensvision der Erzählung. In der Hoffnung auf eine baldige Wiederbelebung der Kultur und damit auch der Konzertmöglichkeiten endet die nun neu adaptierte Version der 'Maske des Roten Todes' mit einem ekstatischen Konzert nach dem Ende der Pandemie.
Es lebe die Kultur, es lebe die Musik: Venus, Vina, Musica!
Die Maske des Roten Todes ist ab Freitag, den 16. April überall im Handel, hier der Link:
CorvusCorax_DieMaskeDesRotenTodes

Band-Webseite: www.corvuscorax.de/

(Photocredit © 2021 by Behßmokum Records)

09.04.2021: HELLRYDER hauen erste Single/Video raus!
Die deutsche Metal-Supergroup HELLRYDER präsentiert erste Single/erstes Video!
Chris Boltendahl und Axel Ritt haben bereits seit 2017 darüber nachgedacht, ein Projekt ins Leben zu rufen, das zurück zu den Wurzeln des Metal geht.
Direkt an den Rand, oder besser gesagt "DIRTY KICK ASS HEAVY METAL". Wie kann man zu den eigenen Roots zurückkehren und gleichzeitig etwas Neues und Einzigartiges schaffen? Eine Frage, die die beiden Herren schon länger beschäftigt hat, aber oft ist es weit von der Idee bis zur Umsetzung.
Als die Aktivitäten ihrer Hauptband GRAVE DIGGER aufgrund der Corona-Pandemie über Nacht zu 99% abgesagt oder verschoben wurden, war die Zeit reif. Nicht für Selbstmitleid oder Faulenzen, denn dieses unerwartete Zeitfenster eröffnete ganz neue Möglichkeiten und wurde von unseren beiden Helden umgehend genutzt.
Die ersten Songs werden im September 2020 aufgenommen und HELLRYDER nimmt immer mehr Gestalt an. Eine Idee führt zu einem Projekt und im November 2020 zu einer echten Band. Mit Schlagzeuger Timmi Breideband (Gregorian, ex-Bonfire, ex-Freedom Call) und Bassist Steven Wussow (Orden Ogan, ex-Domain, ex-Xandria) konnten zwei klasse Musiker gewonnen werden, die das Line-up zu einem echten deutschen Metal-Leckerbissen veredeln. HELLRYDER stehen für geradlinigen, harten, kompromisslosen traditionellen Heavy Metal. Die Zeichen stehen auf Sturm!
Hier gibt´s die Premiere des Videos "Hellryder", dem ersten Beweis für den Höllenritt, der in Kürze entfesselt wird!

Band-Webseite: www.hellryder.de/

(Photocredit © 2021 by Rock Of Angels Records)

09.04.2021: HERMANN FRANK - neues Video vom kommenden Solo-Album!
HERMAN FRANK präsentiert "Venom", die zweite Single-Auskopplung des am 21. Mai erscheinenden Albums "Two For A Lie" HIER im Lyric-Video.
Das bis dato fünfte Solo-Album des ehemaligen Gitarristen von ACCEPT, VICTORY und MOON DOC erscheint am 21. Mai via AFM Records.

Das Line-Up von FRANKs Soloband liest sich wie folgt:
Rick Altzi (Gesang; MASTERPLAN)
Hermann Frank (Gitarre)
Mike Pesin (Gitarre)
Kevin Kott (Drums; AT VANCE, MASTERPLAN)
Michael Müller (Bass; JADED HEART)

"Two For A Lie" kann hier in verschiedenen Formaten vorbestellt werden.

Tracklist: 1. Teutonic Order 2. Venom 3. Hate 4. Eye Of The Storm 5. Liar 6. Hail The New Kings 7. Just A Second To Lose 8. Danger 9. Stand Up And Fight 10. Open Your Mind

Band-Webseite: facebook.com/hermanfrankband/

(Photocredit © 2021 by AFM Records)

07.04.2021: POWERWOLF neues Album 'Call Of The Wild' erscheint am 9. Juli!
Mit ihren international mehr als nur erfolgreichen Veröffentlichungen haben POWERWOLF wahrhaft bewiesen, dass Heavy Metal am Leben ist und sie unangefochten auf dem Thron des Genres sitzen.
2021 führen die hohen Priester des Heavy Metal ihre unnachahmliche Erfolgsgeschichte fort: Nach ihrem im letzten Jahr erschienenen Best Of Album ('Best Of The Blessed' - DE #2) kündigen die Gold,- und Platin-Träger nun den Nachfolger ihres 2018er #1 Studioalbums,' The Sacrament Of Sin', an. Die heilige Messe des Heavy Metal wird den Titel 'Call Of The Wild' tragen und am 9. Juli 2021 über Napalm Records erscheinen.
Das Album kann man hier vorbestellen: napalmrecords.com/deutsch/powerwolf

Die Geschichte von POWERWOLF, die 2004 ihren Anfang nimmt, mag wie ein Märchen anmuten, ist aber das Resultat der am härtesten arbeitenden und unterhaltsamsten Band der Heavy-Metal-Welt.
POWERWOLF haben nicht nur unzählige Gold- und Platinauszeichnungen erhalten, auch viele ihrer Alben schossen an die Spitze der offiziellen deutschen Album Charts.
Mit ihrem 2015er Album 'Blessed & Possessed' konnten POWERWOLF erstmals Goldstatus (in Tschechien) erreichen, während der direkte Vorgänger, 'Preachers Of The Night' (2013) auf #1, sowie die mitreissende DVD The Metal Mass (2016) auf #1 der deutschen DVD-Charts einstiegen. POWERWOLFs heilige Messe im Namen des Heavy Metal ist unaufhaltsam - ihr letztes Meisterwerk, 'The Sacrament Of Sin' (2018), belegte ebenfalls Platz #1 der deutschen Charts. Die dazugehörige Wolfsnächte Headliner-Tour war nahezu komplett ausverkauft und wurde zu einem einzigen Triumphzug - wie auch die zahllosen Shows auf den Sommerfestivals, die das Publikum Dank der (un)heiligen Messen des Wolfs vollkommen in ihren Bann zogen. 2020 kletterte das Best Of Album 'Best Of The Blessed' auf Platz #2 der deutschen Charts, bevor 2021 mit dem neuen Studioalbum 'Call Of The Wild' und der "Wolfsnächte 2021 Tour" durch die größten Hallen Europas wieder komplett ein Jahr im Zeichen des Wolfsrudels werden wird.

Alle Tourdaten stehen auf der Band-Webseite: www.powerwolf.net

(Photocredit © 2021 by Napalm Records)

06.04.2021: ACCEPT kündigen Europa-Tour an!
ACCEPT halten seit Jahrzehnten die Fahne des klassischen Metals hoch und haben sich mit ihrem aktuellen Album 'Too Mean To Die' erneut als internationale Chart-Stürmer mit weltweiten Top 10 Platzierungen erwiesen.
Nun kehren sie - nach langer, Corona bedingten Abstinenz - mit der gewohnten treibenden, voller unbändiger Kraft steckenden Energie endlich wieder live auf die europäischen Bühnen zurück. Mit dabei das neue Album 'Too Mean To Die', aber natürlich auch die ACCEPT Klassiker.
Seht euch den Trailer zur Tour HIER an!

ACCEPT stehen seit Jahrzehnten für puren Metal, große Melodien und unvergessene Live Momente. Die, sage und schreibe, drei Ausnahmegitarristen werden das Publikum in eine wogende Masse verwandeln und den Aerosolen das Fürchten lehren.
Denn, so Wolf Hoffmann: "We are too mean to die! Unkraut vergeht nicht! ACCEPT lassen sich nicht unterkriegen!"
Philip Shouse ergänzt: "Das Beste, was uns passieren wird, ist zum Flughafen zu fahren, in ein Flugzeug zu steigen, zu euch zu fliegen und einen großen, fantastischen Gig für euch zu spielen."
Und auch hier ist das Wort Programm, denn "The Best Is Yet To Come" ist nicht nur ein herausragender Song des neuen ACCEPT Albums sondern trifft auch die aktuelle Situation, es kann nur besser werden: The Best Is Yet to Come!
Unterstützt werden ACCEPT in Europa von niemand geringerem als PHIL CAMPBELL AND THE BASSTARD SONS, der unvergessen mit MOTÖRHEAD die Säle der Welt zum Kochen gebracht hat und für puren Rock’n Roll steht, denn auch ohne Lemmy (R.I.P) stehen bei Phil die Regler auf 12 oder 13!
Die US amerikanische Speed/Thrash Abrissbirne und Urgestein FLOTSAM & JETSAM machen das Billing komplett und können es kaum abwarten, die Bühnen in Grund und Boden zu spielen.

Band-Webseite: www.acceptworldwide.com/

(Photocredit © 2021 by Nuclear Blast Records)

06.04.2021: HELLOWEEN - "Skyfall" - Die erste Single sowie der Videoclip dazu online!
HELLOWEEN veröffentlichen die erste Singleauskopplung SKYFALL samt einem atemberaubenden Videoclip!
SKYFALL ist ein regelrechter Paukenschlag, in dem es um ein Alien auf der Erde und eine dramatische Verfolgungsjagd geht und bei der die Vocal-Messlatte direkt in den Orbit verlegt wird.
Kiske, Deris und Hansen liefern sich atemberaubende Duelle und erzeugen ein gesangliches Breitband-Erlebnis, zu dem Regisseur Martin Häusler den aufwendigsten Clip der Bandhistorie produziert hat:
mit 3-D-Animationen und Spielfilmlook ist das monumentale Video ein echtes High-End-Erlebnis.

Das Video sieht man hier: youtube.com/watch?v=gLV530n3kMw

"Skyfall" ist erhältlich als CD, digital sowie in zwei verschiedenen Vinyl Versionen. Single 1: Vinyl, CD, digital:
'Skyfall' (Single edit) + 'Skyfall' (exklusiver Alternative Vocals Mix).
Beides sind exklusive Single Versionen, die nicht auf dem Album sind. Spielzeit rund 20 Minuten.
Single 2: Vinyl:
'Skyfall' (Single edit) + 'Indestructible' (exklusiver Album Track). Dies ist eine streng limitierte Version der Single mit einem exklusiven Album Track.
Bestellt die Single hier in einem Format eurer Wahl: nblast.de/Helloween-Skyfall
Ab sofort läuft ebenfalls der Vorverkauf zu dem selbstbetitelten Longplayer "HELLOWEEN", das am 18. Juni über die Nuclear Blast Tonträger Produktions- und Vertriebs GmbH erscheinen wird.
Das Album erscheint als: 2CD - Digibook, 1CD - Jewelcase, 3LP - Hologram-Vinyl in Trifold, 2LP - Vinyl in Gatefold (Picture Vinyl + verschiedene Farben), 2LP/2CD - Earbook Edition, 2LP/2CD - Deluxe Boxset (black vinyl und splatter vinyl), Kassette, Digital.
Vorbestellungen hier: nblast.de/HELLOWEEN-Helloween

Band-Webseite: www.helloween.org

(Photocredit © 2021 by Nuclear Blast Records)

06.04.2021: HAMMER KING - "Hammerschlag" vom kommenden Album veröffentlicht!
HAMMER KING stellen ihre neue Single vor, an der als Gäste auch Mitglieder von EPICA, TANKARD und WARKINGS mitwirkten.
Am 11. Juni veröffentlichen HAMMER KING aus K-Town ihren neuen selbstbetitelten Langspieler "Hammer King" via Napalm Records raus.
Die deutschen Power-Metaller holten sich bei der aktuellen Auskopplung 'Hammerschlag' Unterstützung von TANKARD-Sänger Gerre sowie den Gitarristen Isaac Delahaye (EPICA) und Crusader (WARKINGS).

Tracklist:
01. Awaken The Thunder
02. Baptized By The Hammer
03. Onward To Victory
04. Hammerschlag
05. Atlantis (Epilogue)
06. We Are The Kingdom
07. Into The Storm
08. Ashes To Ashes
09. In The Name Of The Hammer
10. Kings Of Kings
11. Holy (Outro)
12. Hammerschlag (HK-Version, Bonustrack auf physischen Formaten)

Hier der Clip zu "Hammerschlag": youtube.com/watch?v=M3t9MRVtjB8&t=45s

Band-Webseite: www.hammer-king.com/

(Photocredit © 2021 by Napalm Records)

06.04.2021: BERNHARD WEISS (AXXIS) - 'Rock Chansons' - Am 7. Mai erscheint das ungewöhnlichste Album seiner Karriere!
"Warum nicht einfach mal das Gegenteil von dem machen, was man sonst so tut?" hat sich AXXIS-Frontmann Bernhard Weiß gedacht. Was für ihn zunächst nur als gedankliche Spielerei begann, erscheint nun am 7. Mai via Soulfood Music als das wohl ungewöhnlichste Album in der Karriere des Sängers.

Bernhard Weiß ist sich darauf – auch wenn er sich musikalisch in ein völlig neues Territorium wagt – selbst treu geblieben. Ganz ohne laute Band und fette Produktion, nur er selbst mit Klavier und noch einmal deutlich emotionaleren und persönlicheren Texten als bei AXXIS, spiegeln die Songs dennoch zu 100% die Handschrift des charismatischen Musikers wider. Mit seinen Rock Chansons verarbeitet er nicht zuletzt auch die zurückliegenden Monate. In denen ist alles etwas stiller, ruhiger und anders als sonst gewesen. Und trotzdem oder gerade deshalb schlägt Bernhards Rock Chansons-Projekt bereits jetzt hohe Wellen: das Land NRW hat ihn für die Idee mit einem Stipendium bedacht.

Dass der Name Bernhard Weiß immer schon für kreative Szene-Bereicherungen stand, hat der Lünener nicht zuletzt mit seinem Theaterprojekt vor einigen Jahren am Landestheater Schwaben bewiesen. "Die Idee mit den Chansons schwirrt tatsächlich auch seitdem in meinem Kopf herum", verrät er. "Bis dato kannte ich Chansons vorwiegend aus französischen Filmen. Man kennt Edit Piaf oder Charles Aznavour, aber wie klingt sowas mit mir? Das Theater gab mir seinerzeit den Impuls." Anfang des Jahres macht sich Bernhard Weiß daran, den Impuls in eine konkrete Idee umzusetzen. Die Arbeiten dazu sind auch vom Ablauf her ein absolutes Novum für ihn. "Es gab keine Gitarre, keine Band und kein Feedback. Außer von Harry, der immer wieder mal reinhörte und mir bei der Piano-Bearbeitung half“, beschreibt Bernhard. "Ich hatte noch nie vorher ein Klavier zum Songwriting verwendet. Normalerweise nehme ich dafür meine Akustikgitarre. Auch das Aufnehmen und Abmischen war eine Herausforderung! Die wenigen Tracks, die selbsteingesungen Chöre, der Gesang usw. all das hatte viel mehr Platz als in einer Rockproduktion. Man konnte viel "luftiger" Aufnehmen und Abmischen.“

Weil das Album quasi im Bernhard-Alleingang entstand, ist es ein sehr persönliches geworden und gibt die Gedanken und Gefühle des Musikers preis, die er in dieser Zeit hatte. Kontaktbeschränkt, auf sich selbst gestellt, seinen Gedanken freien Lauf lassen – das waren die Haupt-Trigger, die Bernhard Weiß "Vielleicht ist das Album ja sogar ein Spiegelbild in die Seele sehr vieler Menschen, die wie ich in dieser Zeit gerade überleben müssen".

Musiker-Webseite: facebook.com/bernhardweiss01

(Photocredit © 2021 by Phonotraxx & Soulfood)