Januar 2018

Noch mehr News gibt´s auf unserer Facebookseite:

18.01.2018: BETH HART & JOE BONAMASSA mit neuem Video "Give It Everything You Got" u. EPK zum neuen Album 'Black Coffee'!
Beth Hart & Joe Bonamassa veröffentlichen ihr neues Album 'Black Coffee' am 26. Januar!

Nach dem Video zum Titeltrack gibt es nun mit dem neuen Video "Give It Everything You Got" und dem EPK zum neuen Album weiteres Vorabmaterial, hier zu sehen…
Video "Give It Everything You Got": youtu.be/AaOW3yLrSIc
EPK / Video Interview: youtu.be/kUqDgzzRjDM

Bereits vier Jahre liegt das letzte gemeinsame Album von Bluesrock-Röhre Beth Hart und Gitarrenikone Joe Bonamassa inzwischen zurück. 'Seesaw' (2013) wurde seinerzeit von Kritikern hoch gelobt, führte die Spitze der Billboard Blues Charts an und war sogar für einen Grammy nominiert. Seither widmeten sich die beiden sowohl im Studio als auch live hauptsächlich ihren Soloprojekten.
Mit 'Black Coffee', das am 26.01.2018 durch Provogue / Mascot Label Group / Rough Trade erscheint, kehrt das kraftvolle Duo endlich zurück: gemeinsam haben sie zehn Juwelen des Soul neu interpretiert und in ein fesselndes Hörerlebnis verwandelt.
Es erwarten einen neu interpretierte Songs von Edgar Winter, Ray Charles, Etta James, Steve Marriott, Ella Fitzgerald, Peggy Lee, Lucinda Williams, LaVern Baker und anderen…

Mit an Bord war erneut Produzent Kevin „The Caveman“ Shirley (Joe Bonamassa, Led Zeppelin, Black Crowes, Aerosmith, Iron Maiden, Rush). Zusammen begaben sie sich auf eine spannende Achterbahnfahrt durch das Repertoire von Edgar Winter, Etta, James, Ike & Tina Turner/Steve Marriott, Ella Fitzgerald, Lil’ Green, LaVern Baker, Howlin’ Wolf, Lucinda Williams und Klaus Waldeck.

Das Album wurde im August 2016 innerhalb von nur fünf Tagen im At The Palms Studio in Las Vegas aufgenommen. Alte Bekannte wie Anton Fig (Schlagzeug / Percussion), Ron Dziubla (Saxophon) und Lee Thornburg (Bläser Arrangements, Trompete, Posaune) sind wieder zu hören. Doch auch neue Gesichter wie Reese Wynans (Keyboards), Michael Rhodes (Bass), Rob McNelley (Rhythmusgitarre), Paulie Cerra (Saxophon), Mahalia Barnes, Jade Macrae und Juanita Tippins (Background Gesang) wurden diesmal willkommen geheißen.

"Kevin hat es wirklich drauf!", lächelt Beth. "Es war seine Idee, das Album auf die altmodische Art aufzunehmen. Früher hatten die Musiker und Sänger nur ein paar Stunden Zeit, um ein komplettes Album im Studio einzuspielen. Sie gingen einfach rein, spielten und gaben alles, was sie nur konnten. Das macht ein gutes Album aus, damals wie heute."

Musiker-Websites:
www.bethhart.com/
jbonamassa.com/

(Photocredit © 2018 by Mascot Provogue)

16.01.2018: VOODOO CIRCLE - neuer Videoclip vom kommenden Hammer-Album!
Die Deutschen Hardrocker VOODOO CIRCLE haben die Arbeiten am nagelneuen Videoclip zur ersten Single "Running Away From Love" abgeschlossen. Das Filmchen wird am 26. Januar das Licht der Welt erblicken.
Das vierte u. neue Album 'Raised On Rock' wird am 9. Februar via AFM Records veröffentlicht werden.
Die Scheibe wurde gemixed und gemastered von Jacob Hansen (Volbeat, U.D.O.). Das tolle Coverartwork stammt von Corvin Bahn (Saxon, Uli Jon Roth).
Zum neuen Sänger Herbie Langhans (Sinbreed, Avantasia) erzählte Bandchef & Gitarrist Alex Beyrodt folgendes: "Das Erstaunliche an dieser Geschichte ist, dass Herbie und ich uns noch nie zuvor getroffen hatten, sondern zum ersten Mal persönlich miteinander redeten, nachdem wir vor 100.000 Menschen und rund vier Millionen Fernsehzuschauern gerockt hatten."

Audiotechnisch könnt ihr euch den obergoilen Song "Running Away From Love" schon mal HIER reinziehen

Ersten Höreindrücken in unserer Redaktion zufolge ist das neue Album ein absoluter Hammer geworden u. ein ganz heißer Anwärter auf das "Album des Monats Februar"! Stilistisch geht´s in Richtung '1987' v. WHITESNAKE, ein Prise 'Perfect Strangers' von DEEP PURPLE u. einige Remineszensen an alte RAINBOW.

Hier die Tracklist des Albums:
01. Running Away From Love 02. Higher Love 03. Walk On The Line 04. You Promised Me Heaven 05. Just Take My Heart 06. Where Is The World We Love 07. Ultimate Sin 08. Chase Me Away 09. Unknown Stranger 10. Dreamchaser 11. Love Is An Ocean 12. Time For The Innocent (Bonustrack Digipak) 13. There's More To See (Bonustrack Digipak)

Band Line-Up:
ALEX BEYRODT - Guitars
HERBIE LANGHANS - Lead Vocals
ALESSANDRO DEL VECCHIO - Keyboards & Vocals
MAT SINNER - Bass & Vocals
FRANCESCO JOVINO - Drums<

Band-Website: www.voodoocircle.de/

(Photocredit © 2018 by AFM Records)

16.01.2018: FLEETWOOD MAC - zweites Studioalbum wird wiederveröffentlicht!
Unveröffentlichter Take v. "Monday Morning"!
Fleetwood Mac erscheint am 19. Janaur als 3CD/LP/DVD-Audio Deluxe-Version, 2CD Expanded Version und als 1CD remastered!

Nach einer lange währenden musikalischen Identitätssuche und mehreren Versionen des Band-Line-Ups konsolidierte sich 1974 das erfolgreichste Line-Up von FLEETWOOD MAC, als Lindsey Buckingham und Stevie Nicks zu Mick Fleetwood, John McVie und Christine McVie stießen.
Mit dem Album Fleetwood Mac (das nach dem 1968er Debüt-Album Peter Green’s Fleetwood Mac das zweite war, das den Bandnamen im Titel verwendete) stellte sich die neue Formation im Sommer 1975 als jene Band vor, wie wir sie heute kennen. Fleetwood Mac war nichts weniger als ein Durchbruchs-Album und erscheint am 19. Januar nun als Deluxe Edition und führt somit die vor einigen Jahren begonnene Reihe der erweiterten und remasterten Editionen fort.
Zu hören via Spotify:
Fleetwood Mac - Monday Morning (Early Take): spotify.com/album/3WuN97BX5DDf4PrvDwe97i

FLEETWOOD MAC: DELUXE EDITION
Disc One: Original Album Remastered and Singles:
01. “Monday Morning” 02. “Warm Ways” 03. “Blue Letter” 04. “Rhiannon” 05. “Over My Head” 06. “Crystal” 07. “Say You Love Me” 08. “Landslide” 09. “World Turning” 10. “Sugar Daddy” 11. “I’m So Afraid” 12. “Over My Head” – Single Version 13. “Rhiannon” – Single Version 14. “Say You Love Me” – Single Version 15. “Blue Letter” – Single Version *
Disc Two: Alternates and Live: 01. “Monday Morning” – Early Take * 02. “Warm Ways” – Early Take * 03. “Blue Letter” – Early Take * 04. “Rhiannon” – Early Take * 05. “Over My Head” – Early Take * 06. “Crystal” – Early Take * 07. “Say You Love Me” – Early Version * 08. “Landslide” – Early Version * 09. “World Turning” – Early Version * 10. “Sugar Daddy” – Early Take * 11. “I’m So Afraid” – Early Version * 12. “Over My Head” – Live * 13. “Rhiannon” – Live * 14. “Why” – Live * 15. “World Turning” – Live * 16. Jam #2 17.“I’m So Afraid” – Early Take Instrumental *
Disc Three: Live: 01. “Get Like You Used To Be” * 02. “Station Man” * 03. “Spare Me A Little” * 04. “Rhiannon” * 05. “Why” * 06. “Landslide” * 07. “Over My Head” * 08. “I’m So Afraid” * 09. “Oh Well” * 10. “The Green Manalishi (With The Two Pronged Crown)” * 11. “World Turning” * 12. “Blue Letter” * 13. “Don’t Let Me Down Again” 14.“Hypnotized” *

DVD: 5.1 Surround Mix and 24/96 Stereo Audio of Original Album plus four single mixes

LP:
Side One: 01. “Monday Morning” 02. “Warm Ways” 03. “Blue Letter” 04. “Rhiannon” 05. “Over My Head” 06. “Crystal”
Side Two: 01. “Say You Love Me” 02. “Landslide” 03. “World Turning” 04. “Sugar Daddy” 05. “I’m So Afraid”
* Bisher unveröffentlicht

FLEETWOOD MAC: EXPANDED EDITION
Disc One: Original Album Remastered and Singles: 01. “Monday Morning” 02. “Warm Ways” 03. “Blue Letter” 04. “Rhiannon” 05. “Over My Head” 06. “Crystal” 07. “Say You Love Me” 08. “Landslide” 09. “World Turning” 10. “Sugar Daddy” 11. “I’m So Afraid” 12. “Over My Head” – Single Version 13. “Rhiannon” – Single Version 14. “Say You Love Me” – Single Version 15. “Blue Letter” – Single Version *
Disc Two: Alternates and Live: 01. “Monday Morning” – Early Take * 02. “Warm Ways” – Early Take * 03. "Blue Letter” – Early Take * 04. “Rhiannon” – Early Take * 05. “Over My Head” – Early Take * 06. “Crystal” – Early Take * 07. “Say You Love Me” – Early Version * 08. “Landslide” – Early Version * 09. “World Turning” – Early Version * 10. “Sugar Daddy” – Early Take * 11. “I’m So Afraid” – Early Version * 12. “Over My Head” – Live * 13. “Rhiannon” – Live * 14. “Why” – Live * 15. “World Turning” – Live * 16. Jam #2 17. “I’m So Afraid” – Early Take Instrumental *

Band-Website: www.fleetwoodmac.com/splash

(Photocredit © 2018 by Rhino Records / Warner Music Entertainments)

16.01.2018: BLACK SPACE RIDERS präsentieren Video zu "Movements"!
Bevor am 26.01. das lang erwartete neue BLACK SPACE RIDERS Album 'AMORETUM Vol.1' erscheint, hat die experimentierfreudige Band aus Münster den neuen Song "Movements" vorab veröffentlicht.
Acht Minuten voller Schönheit, schwebender Atmosphäre, großen Melodien und Überraschungsmomenten ziehen den Hören in einen unwiderstehlichen Sog
'Begleitet wird der Song von einem sehenswerten Video, das die Stimmung des Songs perfekt unterstützt:
HIER der Clip!

Band-Website: www.blackspaceriders.com/

(Photocredit © 2018 by Black Space Records)

11.01.2018: "Fast Eddie" Clarke ist verstorben!
"Fast Eddie" Clark ist verstorben! Der legendäre MOTÖRHEAD Original-Gitarrist Edward Allan "Fast Eddie" Clarke ist am 10. Januar im Krankenhaus friedlich entschlafen, wo er wegen einer Lungenentzündung behandelt werden musste. Eddie war von 1975 bis 1982 Teil der Band gewesen. Diese Besetzung mit Phily "Animal" Taylor u. natürlich Lemmy gilt bei vielen Fans als die einzig wahre u. beste Besetzung von MOTÖRHEAD!

Phil Campbell, der letzte Gitarrist neben Lemmy, trauert um den Musiker: "Gerade habe ich die traurige Nachricht gehört, dass Fast Eddie Clarke gestorben ist. So ein Schock, man wird sich für seine kultigen Riffs an ihn erinnern, er war ein echter Rock'n'Roller. RIP, Eddie."

Drummer Mikkey Dee hatte Schwierigkeiten, die passenden Worte zu finden: "Oh my fucking god, das sind furchtbare Neuigkeiten, der letzte der drei Amigos. Ich habe Eddie vor nicht allzu langer Zeit getroffen, und er war gut in Form. Das ist also ein absoluter Schock. Eddie und ich haben uns immer toll verstanden. Ich hatte mich darauf gefreut, ihn zu sehen, wenn wir im Sommer mit den SCORPIONS ins Vereinigte Königreich kommen... Jetzt können Lem und Philthy wieder mit Eddie jammen, und wenn ihr ganz genau hinhört, könnt ihr sie hören, da bin ich sicher, also passt gut auf! Meine Gedanken sind bei Eddies Familie und denen, die ihm nahe standen." Rest in peace, Eddie!

Info-Link: www.fasteddieclarke.com/

09.01.2018: AXEL RUDI PELL - neues Album 'Knight Calls' erscheint am 23. März!
"Ich habe lieber jahrelang konstanten Erfolg als nur ein Hit-Album, an dem mich alle ständig messen." Axel Rudi Pell muss es wissen. Immerhin dauert seine Solokarriere beinahe drei Jahrzehnte. Im internationalen Hardrock-Universum ist Pell ein Phänomen. Ein Musiker, der unter dem Radar fliegt, aber keineswegs unsichtbar ist. Ein ehrlicher Handwerker, der eben dieses noch von der Pike auf gelernt hat. Schreibblockaden kennt er nicht, Wellenreiterei mag er nicht. Der alte Werbeklassiker trifft auch auf Pell zu: Da weiß man, was man hat.

Der Nachfolger von 'Game Of Sins' (2016 auf Platz 11 der deutschen Charts) heißt 'Knights Call' und ist das 17. (in Worten: siebzehnte!) Studioalbum des Gitarristen. Allein diese Tatsache spricht für sich und die Konstanz, mit der er seit 1989 Alben auf den Markt bringt. Alle sind übrigens bei ein und derselben Plattenfirma SPV/Steamhammer erschienen und haben weltweit über 1.5 Millionen Käufer gefunden. Aber das ist kein Grund, sich auf diesem Erfolg auszuruhen. "Warum sollte ich aufhören?", fragt der 57-Jährige und gibt sich selbst die Antwort: "Solange ich das machen kann, was mir am meisten Spaß macht, bin ich zufrieden."

Im Prinzip lebt Pell ein Leben, von dem andere nur träumen: Er hat nicht nur sein Hobby zum Beruf, sondern daraus auch gleichzeitig eine Berufung gemacht. Seine Leidenschaft treibt ihn an, er ist ständig auf der Suche nach dem besseren Chorus, der besseren Bridge, dem besseren Solo, dem besseren Song. "Komponieren ist wie vieles im Leben, entweder man kann es oder man kann es nicht." Er vertraut sich, aber auch seinem deutsch-amerikanischem Team um Sänger Johnny Gioeli und Drummer Bobby Rondinelli. Und dazu zählt er auch seine Fans. "Das direkte Feedback ist wichtig, Pell nur im Studio wäre langweilig."

AXEL RUDI PELL 2018 setzt auf mehr Groove, mehr Melodien und mehr Abwechslung. Die Mischung aus Mittelalter-Mystik und Fantasie-Folklore ist nach wie vor vorhanden, aber es wurde hier und da an kleinen Schräubchen gedreht.

Tracklisting:
01. THE MEDIEVAL OVERTURE (INTRO) 1:43
02. THE WILD AND THE YOUNG 4:20
03. WILDEST DREAMS 5:43
04. LONG LIVE ROCK 5:34
05. THE CRUSADERS OF DOOM 8:01
06. TRUTH AND LIES 4:48
07. BEYOND THE LIGHT 7:45
08. SLAVES ON THE RUN 5:13
09. FOLLOW THE SUN 5:12
10. TOWER OF BABYLON 9:50

'Knights Call' erscheint am 23.03.2018 über SPV/Steamhammer in den folgenden Konfigurationen:
=> Ltd. DigiPak incl. Poster
=> Jewel Case Clear Tray Edition
=> 2LP Gatefold, 180 g, rotes Vinyl mit schwarzen Schlieren, bedruckte Innentaschen, CD in Stecktasche
=> Download
=> Streaming
=> Ltd. Boxset incl. Limitiertes DigiPak CD (incl. Poster), 2 LP Gatefold rotes Vinyl mit schwarzen Schlieren, Zinn Schädel Becher mit Axel Rudi Pell Logo Gravur, Patch, Sticker, Photokarte, doppelseitiges A1 Poster

Die aktuellen Tourdaten findet ihr auf der A.R.P.-Band-Website: www.axel-rudi-pell.de

(Photocredit © 2018 by Steamhammer)

08.01.2018: CHRIS TSANGARIDIS ist verstorben!
Der legendäre Heavy Metal-Produzent Chris Tsangarides ist am 7. Januar im Alter von nur 61 Jahren an Herzversagen infolge einer Lungenentzündung verstorben, wie seine Tochter Anastasia Tsangarides bekanntgab.
Der für "Painkiller" Grammy-nominierte Produzent darf ruhigen Gewissens als einer der wichtigsten Rock- und Metal-Produzenten angesehen werden. Hier ein kleiner Blick auf einige Highlights an denen er als Produzent, Toningenieur oder Mixer beteiligt war:

Judas Priest - Sad Wings Of Destiny (1976)
Tygers Of Pan Tang - Spellbound (1981)
Anvil - Metal On Metal (1982)
Thin Lizzy - Thunder And Lightning (1983)
Black Sabbath - The Eternal Idol (1987)
King Diamond - Conspiracy (1989)
Bruce Dickinson - Tattooed Millionaire (1990)
Judas Priest - Painkiller (1990)
Overkill - The Killing Kind (1996)
Angra - Fireworks (1998)
UFO - A Conspiracy Of Stars (2015)

Rest in peace, Chris!

Info-Link: discogs.com/artist/26842-Chris-Tsangarides

05.01.2018: SODOM - Tom Angelripper trennt sich von Bernemann & Makka!
Neue Besetzung wird in Kürze bekanntgegeben!
Alle Shows 2018 finden wie angekündigt statt!


Für alle SODOM-Fans beginnt das neue Jahr mit einem Paukenschlag: Sänger/Bassist Tom Angelripper hat sich von Gitarrist Bernd "Bernemann" Kost und Schlagzeuger Markus "Makka" Freiwald getrennt. "Nach langer und reiflicher Überlegung habe ich mich zu diesem schweren Schritt entschieden, um die Weichen für die anstehenden neuen Herausforderungen zu stellen", erklärt Tom.
"SODOM haben immer vom Enthusiasmus und der Leidenschaft aller Beteiligten gelebt. Makka war fast acht Jahre, Bernemann sogar mehr als 20 Jahre dabei. Um einer möglichen Routine vorzubeugen, unter der die kreative Arbeit nicht optimal gewährleistet werden kann, möchte ich mit neuen hungrigen Musikern noch einmal voll angreifen. Gleichzeitig bedanke ich mich bei Bernemann und Makka für die vielen ereignisreichen Jahre, in denen wir tolle Shows gespielt und einige echte Metal-Pamphlete veröffentlicht haben."
Ungeachtet dieser spektakulären Umbesetzung werden sämtliche bereits angekündigten Sodom-Shows ab April 2018 wie geplant stattfinden. Bereits beim Full Metal Mountain wird Tom seine neuen Mitstreiter vorstellen. Ob Sodom dann weiterhin als Trio oder künftig sogar als Quartett auftreten, ist derzeit noch unklar. Tom: "Diesbezüglich habe ich mich noch nicht endgültig festgelegt, sondern bin für alle Optionen offen. Ich werde jetzt erstmal in aller Ruhe die neuen Grundpfeiler der Band installieren und mich nach geeigneten Mitstreitern umsehen. Eines steht allerdings schon jetzt fest: Sodom werden noch stärker werden!"
Mit dem neuen Line-Up wird Tom dann auch die Arbeiten am kommenden Album schnellstmöglich beginnen, das über Steamhammer/SPV erscheinen wird. Tom: "Auch SPV freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit und dürfen eine bis in die Haarwurzeln motivierte Band erwarten."

SODOM Tourdaten 2018:
07.04. AT-Kärnten - Full Metal Mountain
04.-07.07. DE-Ballenstedt - Rock Harz Open Air
18.08. AT-Graz - Metal On The Hill
25.08. DE-Cham - Mosh Club Open Air
31.08. DE-Hamburg - Weltturbojugendtage 2018
06.10. DE-Lichtenfels - Way Of Darkness Festival

Band-Website: www.sodomized.info

05.01.2018: BRUCE DICKINSON - Lesetermine in Deutschland!
Bislang hat der IRON MAIDEN-Frontmann Bruce Dickinson zwei Termine in Deutschland gebucht, um aus seiner Autobiografie vorzulesen.
Wer dabei sein möchte, sollte sich beeilen.
Am 22.01.2018 erscheint endlich die Autobiografie von Dickinson. Passend und pünktlich kommt der umtriebige Sänger am Dienstag, 23.01.2018 für eine Lesung nach Berlin. Zudem ist eine Lesung in Köln angekündigt, allerdings erst am 14.03.2018.
Tickets für die Deutschlandpremiere im Admiralspalast (Beginn: 20 Uhr) könnt ihr unter anderem bei eventim oder koka36 bestellen.
Als Moderatorin durch den Abend führt Radio Eins-Musikchefin Anja Caspary.
Die Lesung in der Stadthalle Köln-Mülheim findet am 14.03.2018 statt, beginnt um 21 Uhr und wird von Journalist und Autor Philipp Schwenke (NEON Magazin, Capital) moderiert.
Die deutschen Textstellen wird Schauspieler und Hörbuchsprecher Gerd Köster lesen.

Musiker-Website: www.screamforme.com

(Photocredit © 2017 by Heyne Verlag)

05.01.2018: BLACK SPACE RIDERS - neues Album erscheint am 26. Januar!
Der international gefeierte Vorgänger REFUGEEUM brachte die Band mit seiner packenden Mischung aus nachdenklich-einfühlsamer Thematik und hartem, atmosphärisch-abwechslungsreichem Rock in aller Munde. Seitdem sind gut zwei Jahre vergangen, zwei Jahre in denen die Welt in der Wahrnehmung der meisten Menschen nicht unbedingt ein besserer Ort geworden ist. Krieg, Terror, Vertreibung, Zerstörung, Ablehnung & Nationalismus beherrschen die Schlagzeilen. Oder, wie ein weiser kleiner grüner Kerl einst sagte: "Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut. Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid."
„All you need is love“ hätten die BEATLES 1967 wohl entgegnet. Im Jahr 2018 heißt die Antwort der BLACK SPACE RIDERS 'AMORETUM', ein Kunstwort aus "Amor" und "Arboretum" als Sinnbild für einen Schutzgarten und eine Keimzelle der Liebe. Und so dreht sich thematisch alles im neuen Liederzyklus der BLACK SPACE RIDERS um das Spannungsfeld zwischen Furcht-Hass-Ablehnung-Dunkelheit auf der einen Seite und Liebe-Empathie-Hinwendung-Licht auf der anderen Seite. Denn wie sonst sollten wir den Hass überwinden, wenn nicht mit Liebe?
Musikalisch wird dieses Spannungsfeld von einer extrem eigenständigen und entwicklungsfreudigen Band konsequent umgesetzt. Die elektronischen Experimente der BEYOND REFUGEEUM ep von 2016 wurden klanglich zurückgefahren und geschickt in die mächtig klingenden Songs integriert. Zwischen fetten, schmutzigen Riffs und trippigen Delays ist alles erlaubt, was gefällt; durchzogen von einem mitreissenden Groove und einer stets präsenten umarmenden Atmosphäre. Heavy, teils proggy, meist psychedelisch, dabei stets zugewandt und geradezu eingängig und tanzbar nimmt uns 'AMORETUM Vol.1' an die Hand, zeigt uns die dunkle Seite und will uns dann die Hoffnung wiedergeben, die wir so oft schmerzlich vermissen.
Das Album fliesst von Song zu Song wie aus einem Guss. Man wundert sich nach 45 Minuten, dass wirklich schon alles vorbei sein soll und will sofort von vorne anfangen. Natürlich ist nach 45 Minuten nicht alles vorbei im Hause BLACK SPACE RIDERS. Die Band kündigt ebenfalls für 2018 ein 2.Kapitel an ... 'AMORETUM Vol.2' wartet auf uns, bis dahin freuen wir uns auf 'Vol.1'.

'AMORETUM Vol.1' Tracklist:
1. Lovely lovelie (04:09) 2. Another sort of homecoming (03:54) 3. Soul shelter (Inside of me) (06:03) 4. Movements (08:01) 5. Come and follow (04:24) 6. Friends are falling (05:02) 7. Fire! Fire! (death of a giant) (05:53) 8. Fellow peacemakers (07:29)

Band-Website: www.blackspaceriders.com/

(Photocredit © 2018 by Black Space Records)

05.01.2018: THE WAKE WOODS - 'Blow Up Your Radio'-Album Release am 02.02.2018!
Der zweite Platz beim Deutschen Rockpreis, Support für Deep Purple und ein Konzert beim 40-jährigen Jubiläum des WDR Rockpalast! Nach den begeisterten Reviews auf das Debutalbum von 2015 ist klar, wohin die Reise geht! Diese Band wird sich ihren Weg bahnen - das hört man von der ersten Minute an! Ein wildes Rock-Feuerwerk an Retro-, Blues-, Indie – und Garage-Elementen kommt so ungeschliffen und kraftvoll daher, dass man einfach nicht anders kann als "Motor an und Abfeiern!"
Mit 'Blow Up Your Radio' veröffentlichen The Wake Woods am 2. Februar 2018 ihr zweites Album und gehen erneut auf Tour. Da erwartet den Zuhörer nichts anderes, als „ein adrenalingeschwängerter Hammer nach dem anderen“ - so die Presse! Und zwar mit ehrlicher, handgemachter Rockmusik. "Don´t look at me, I´ve heard enough of stupid shows and boring ads – Blow Up Your Radio!" heißt es passend in ihrem Titelsong. Da wird nicht auf Mainstream gebaut oder nach Airplay geschielt! Dennoch: Catchy Hooks und die markante, kräftige Lead-Stimme von Ingo Siara haken sich in den Gehörgängen fest. Saufrech drücken die vier jungen Berliner dem Sound, der an Jet, The Hives sowie der „guten alten“ Rockmusik der 60er und 70er erinnert, ihren eigenen, energiegeladenen Stil auf – frisch, direkt und voller Adrenalin!
Einen ersten Eindruck bekommt man mit dem Live Video zu "Mad Dogs On Fire", das im Rahmen des 40-jährigem Jubliäums des WDR Rockpalast im Oktober aufgenommen wurde… Der Song stammt vom kommenden, neuen Album 'Blow Up Your Radio', hier zu sehen…

Live Video zu "Mad Dogs On Fire":
youtube.com/watch?v=8xd1kBPKbzw&feature=youtu.be

Band-Website: www.thewakewoods.de/de/