20 Jahre Jubiläums-Gig DORO (Special Guest: SAXON)
13.12.2003
Düsseldorf, Phillipshalle
Band-Link: www.doro.de

Den Support für DORO machten an diesem Abend niemand anderes als SAXON! Eigentlich ungewöhnlich, da man diese Konstellation eher in umgekehrter Reihenfolge kennt. Aber am heutigen Tag war nun mal Doro´s Jubiläum, und so durfte man sich gleich zu Beginn auf eine der wohl besten & dienstältesten Metal-Bands freuen!
Von den Mannen rund um Fritz Randow, kommt noch immer einfacher, schnörkelloser Metal von der Bühne. Ohrwürmer zuhauf, positive Power, jede Menge Klischees, die aber nicht stören, sondern einfach dazu gehören.
SAXON spielten u.a. Songs wie "747 (Strangers In The Night)", "Dallas 1 PM", "Heavy Metal Thunder", "Wheels Of Steel" und „Court Of The Crimson King“ - Live der absolute Hammer!
Die Band ist tight wie immer, Fritz Randow ist ein phantastischer Drummer, Paul Quinn, Nibbs Carter und Doug Scarret powern um die Wette, man könnte meinen, die Herren sind Anfang zwanzig, und Biff sieht mit seinen grauen Wallehaaren richtig gut aus.
Fazit: Ein sehr sehr gutes Heavy Metal Konzert.

Nach einer recht kurzen Umbaupause kam DORO auch schon mit ihrer Band auf die Bühne, und man bemerkte direkt das die Truppe sich auf heimischen Boden befand! Die Düsseldorfer empfingen Ihre Queen of Metal standesgemäß!!
Als Opener gab es dann „I Rule The Ruins“ und sofort ging die Menge mit und feierte jeden weiteren Song tierisch ab, was aufgrund des nahezu perfekten Sounds und eine außergewöhnlichen Lightshow auch kein Wunder war!
Zudem wurden für diesen Jubiläums-Gig mehrere Überraschungsgäste angekündigt! Diese entpuppten sich dann im Laufe des Abends als BONFIRE-Frontman Claus Lessmann, UDO Dirkschneider und last but not least Lemmy von MOTÖRHEAD!
Dass Doro zu den „Alten Hasen“ im Musikbuissnes gehört bewies diese auch an jenem Abend.
Sie ist mehr als natürlich geblieben und man merkt ihr an wie sehr es ihr gefällt, den Fans mit Ihrer Musik einen schönen Abend zu bereiten.
Dies tat Sie u.a. mit Songs wie „Metal Tango“ gefolgt von „ Unholy War“ und „Burning The Witches“ bei dem es wirklich niemand mehr schaffte still zu stehen. Einfach geil. Um uns mal eine Verschnaufpause zu gönnen folgten die Balladen „Love Me In Black“ und „Für Immer“. DORO und ihrer Band war die Spielfreude förmlich ins Gesicht geschrieben! Schwungvoll folgte die Hymne „Burn it Up (Bird Of Fire)“ des aktuellen Albums ´Calling The Wild´, welche DORO für den Football Club Düsseldorf Rheinfire geschrieben hat.
Als optischen Blickfang kamen auch noch die Cheerleader mit Ihrer einstudierten Performance auf die Bühne.
Ein Highlight jagte das nächste!

Dann war es soweit... denn der Abend sollte noch durch eine Überraschung bereichert werden: Keine andere Band als WARLOCK traten speziell für das Bühnen-Jubiläum Ihrer Frontfrau noch einmal gemeinsam auf die Bühne!! „Fight for Rock“ war dabei nur ein Song aus alten Tagen den es von den Warlocks zu hören gab, und natürlich auch das vom Publikum lauthals geforderte „All We Are“! Nach über zwei Stunden verließ DORO dann die Bühne, kam jedoch erwartungsgemäß unter lauten Zugabe-Rufen schnell wieder zurück, und traf sich zum Finale nochmal mit all Ihren Gästen zu dem JUDAS PRIEST-Kracher „You´ve Got Another Thing Comin´“. DORO machte also ihr Versprechen vor Beginn des Konzertes wahr, die heimische Phillipshalle zum Kochen zu bringen
Nach gut 2 ½ Stunden war das Konzert dann jedoch leider endgültig zu Ende, aber jeder Besucher hatte an diesem Abend etwas für sein Geld geboten bekommen, nämlich eine absolute Hammer-Show!

(Sandy Cutter, Dezember 2003)