LABYRINTH, 13.07.2010
Link: www.labyrinthband.com/ 

'Return To Heaven Denied Pt. 2' ist die Fortsetzung des gleichnamigen ersten Albums der Italiener das vor 12(!) Jahren veröffentlicht wurde und heute in einem Atemzug mit anderen Genreklassikern von Helloween, Gamma Ray oder Stratovarius genannt wird! Da der qualitative Standart absolut top ist und auch noch Gitarrist & Songwriter Olaf Thorsen in den Schoss der Band zurück kehrte gab es Gründe genug diesen in ein Gespräch zu verwickeln. Doch lest selbst.

Schweres-Metall (SM): Hallo Olaf, ich hoffe Dir gehts gut. Wo bist Du gerade?
Olaf: Hi Pit, mir gehts gut, danke der Nachfrage! Ich bin momentan in Massa, einer kleinen Stadt in der Toskana, nahe dem Meer.

SM: Euer neues Album ist unser Album des Monats Juni geworden, herzlichen Glückwunsch dazu! Was bedeutet diese Auszeichnung für Euch?
Olaf: Wow, vielen Dank, wir fühlen uns geehrt! Nun, wie Du dir sicher vorstellen kannst bedeutet uns dieses neue Album sehr viel. Es ist die Rückkehr zu den Wurzeln dieser Band. Irgend jemand dachte wir sollten unser neues Album 'Part 2' nennen, rein aus kommerziellen Gesichtspunkten. Aber es gab KEINEN Grund zu riskieren dass sich die Fans dieses Album kaufen und dann vom Songmaterial enttäuscht wären! Wenn wir also nur auf Promotion aus wären, so hatten wir aufgrund der Reunion der Band genügend davon. Aber wir wollten eine Botschaft an unsere Fans senden: Wir sind zurück!

SM: Es ist faszinierend das 'Pt. 2' absolut das gleiche Feeling und dieselben Emotionen ausstrahlt wie 'Pt. 1' von 1998! Wie muß man sich das Songwriting bei Labyrinth vorstellen und war es schwierig einen Nachfolger Eures Klassikers zu komponieren?
Olaf: Die Arbeitsweise war exakt genauso wie bei 'Pt. 1'. Das ist der Grund warum der Sound so nahe dran ist. Wir haben die Formel also nicht geändert, weil es genau dass ist was wir sind und auch am besten können. Wir sind sehr glücklich darüber zu sehen das Leute dasselbe Feeling beim Hören haben wie wir beim Komponieren.

SM: Meiner Meinung nach stechen "Shooting Star", "Like Shadows In The Dark" & "To Where We Belong" aus einem sehr starken Album heraus. Was sind Deine Lieblingsstücke?
Olaf: Ahah, das ist immer die schwierigste Frage, wie soll ich auf so etwas antworten; das ist als würde man einen Vater fragen welcher sein liebster Sohn ist. Ich weiß nicht, vielleicht "Shooting Star". Es ist der erste Song, den wir nach all den Jahren zusammen komponiert haben, deshalb hat er glaube ich eine besondere Bedeutung für uns.

SM: Was kannst Du uns über den Ausnahmesänger Roberto Tiranti sagen? Ich denke, seine hervorragende Stimme ist das "Sahnehäubchen auf dem Kuchen".
Olaf: Nun, Roberto ist momentan einer der besten Sänger der Welt, und als ich im Studio war und dieses Album produzierte sagte ich ihm, ich möchte dass er 300% für dieses Album gibt denn niemand weiss was in der Zukunft passieren wird aber seine Performance sollte in einem Album festgehalten sein, für immer und perfekt. Er hat das so ernst genommen, dass ich sagen muss ich habe Rob in den vergangenen Jahren niemals so hart arbeiten gesehen, ahah!

SM: Bitte sag uns ein paar Worte über die Gründe der Rückkehr zu Labyrinth.
Olaf: Der Grund ist das Album, welches Du gerade hörst. Das ist, was ich immer glaubte Labyrinth zu sein, und nach einigen Jahren haben wir die Chance wieder zusammen zu arbeiten, auch eine gute Gelegenheit den Kontakt mit denen, die seit so vielen Jahren meine Freunde sind und mit denen ich einige der wichtigsten Dinge in meinem Leben geteilt habe, aufleben zu lassen.

SM: Warum hat die Band ihren Sound nach der EP 'Timeless Crime' geändert? Ich denke, damals bestand eine große Chance so erfolgreich zu werden wie z. B. Stratovarius oder Helloween. Stimmst Du mir da zu?
Olaf: Nun, damals waren wir zu jung, und wir hatten niemand hinter uns, der uns half die richtige Entscheidung zu treffen. Ehrlich gesagt, wir wollten uns Album für Album verändern um den Leuten zu zeigen dass wir fähig sind unterschiedlich zu klingen und verschiedene Stile zu spielen in unserer Karriere. Natürlich konnten wir das nicht handhaben, da wir überhaupt keine Erfahrung hatten und unser Standpunkt untereinander damals zu verschieden war. Und, wie Du sicher weisst, habe ich letzten Endes entschieden zu gehen und alleine weiter zu machen.

SM: Ist eine Tour in Planung um das aktuelle Album zu supporten?
Olaf: Wir arbeiten daran, dank der bisher erhaltenen enthusiastischen Reaktionen. Wir haben das nicht wirklich erwartet, besonders von Deutschland wo die Leute unglaublich reagiert haben. Wir wissen das wirklich zu schätzen.

SM: Seid ihr mit Eurer neuen Plattenfirma Scarlet Records bislang zufrieden, bzw. was waren die Gründen bei Ihnen zu unterschreiben?
Olaf: Um ehrlich zu sein, haben wir bei LIVE GLOBAL, einem Management Label (die auch 'Live in Italy', den größten italienischen Promoter welcher auch die Shows hier für die größten Bands wie Gamma Ray, Stratovarious, Iron Maidem, Ozzy,Metallica etc. organisiert, managen) unterzeichnet. Grundsätzlich waren Labyrinth immer eine Live Band, darum entschlossen wir uns etwas wirklich aussergewöhnliches zu tun: wir unterzeichneten bei dieser Agentur, die uns garantieren konnte live in vielen verschiedenen Situationen zu spielen und dann vielleicht eine eigene Tour zu organieren. Dann hat dieses Management sich natürlich um den Meister gekümmert, was letzten Endes zu Scarlet Records führte. Ich kenne Scarlet sehr gut weil ich mit ihnen in der Vergangenheit schon gearbeitet habe. Sie sind das größte italienische Metallabel. Sie verbessern sich Jahr für Jahr und auch die Liste der betreuten Artisten wächst jährlich. Es ist zu früh um sagen zu können wie sich die Dinge entwickeln und ob ich damit zufrieden bin, aber lass uns hoffen dass ich mit "Ja" antworten kann. Warum sollte ich nicht?

SM: Von welchen Musikern fühlst Du Dich beeinflußt?
Olaf: Das ist schon wieder eine zu schwierige Frage! Ich lass mich von allem was gut ist beeinflussen, sei es Metal, Pop, Dance oder was auch immer. Ich mag SCHÖNE Dinge, ich würde sagen ich bin ein ästhetischer Mensch.

SM: Hast Du Dir die Fußball WM in Süd Afrika angesehen? Falls ja, was sagst Du zur Leistung Deiner italienischen Landsmänner?
Olaf: Ich weiss nicht viel über Fußball, tut mir leid. Die Italiener waren komplett Scheiße und ich freue mich zu sehen, dass die arroganten Multi-Millionär-Idioten bei erster Gelegenheit rausgeflogen sind.
Es wird Zeit etwas daran zu ändern und diesen Vollidioten beizubringen, dass sie keine GÖTTER sind. Es sind Menschen (oft mit sehr wenig Kultur, möchte ich hinzufügen), die nur an einen Ball treten. Nimm's leicht und hab Spaß, und wenn Du soviel verdienst, MUSST DU VERDAMMT SCHNELL RENNEN! Lol
Kompliment an Eure Mannschaft, welche wirklich gut war und von einem anderen irritierenden Team geschlagen wurde, SPANIEN, die noch nie wirklich Fußball gespielt haben.
Es ist beeindruckend, dass Ihr es jedesmal auf die ersten vier Plätze schafft, und dieses Mal war eure Mannschaft wirklich jung, also denke ich dass Ihr künftig eines der besten Teams seid an dem man sich messen kann.

SM: Danke für dieses Interview, Olaf!
Die letzten Worte gehören Dir…
Olaf: Danke für Eure wundervolle CD-Kritik und Euer wundervolles Interview! Ich freue mich wirklich wieder nach Deutschland zu kommen, nach einigen Jahren, und hoffe Euch auf Tour zu sehen (ja, welch originelle Art ein Interview zu beenden, ahah).

(Pit Schneider, Juli 2010)