Titel: PREDATORS
Medium: DVD
Stil: Action / Science Fiction
Erschienen: 05.11.2010 bei Twentieth Century Fox Home Entert.
Link: www.fox.de/dvd/predators-12863/12863/  
Spieldauer: ca. 102 Min.
Extras:
Audiokommentar von Robert Rodriguez und Nimród Antal, Prequel-Comics, Die Vorgeschichte der Charaktere, Gekreuzigter Predator, Unbekanntes Terrain
Bildqualität: Sehr Gut (Format 16:9 - 2.35:1)
Soundqualität: Gut (Deutsch 5.1 Dolby Digital, Englisch 5.1 Dolby Digital, Italienisch 5.1 Dolby Digital)
Extras: Befriedigend
Film an sich: Sehr Gut
Gesamturteil: Gut

Dies ist einer der Filme des laufenden Jahres auf den ich mehr als gespannt war und ihn mir deswegen schon im Kino angesehen hatte. Robert Rodriguez (u.a. "From Dusk Till Dawn", "Sin City", "Machete") nahm sich der Fortsetzung der äußerst beliebten Predator-Saga an und konnte mit Laurence Fisburne, Danny Trejo und Adrian Brody nahmhafte Schauspieler für sein Projekt gewinnen. Wieso ausgerechnet letzterer die Hauptrolle übernahm bleibt wohl das Geheimnis von Rodriguez, denn diese Rolle nimmt man dem schmächtigen Charakter-Darsteller nicht so richtig ab. Wohingegen Topher Grace & Alice Braga absolut überzeugen können. Zudem wäre es mal an der Zeit gewesen dem Zuschauer etwas mehr von der Zivilisation bzw. dem Heimatplaneten der Predatoren zu zeigen.
Handlung: Von der Erde entführt, finden sich Söldner Royce, Scharfschützin Isabelle und einige andere Menschen, für die Töten zum Leben gehört, plötzlich auf einem fremden Planeten wieder. Den Grund erfahren sie schneller, als ihnen lieb ist. Außerirdische Kreaturen mit fortschrittlicher Technologie und Tarnvorrichtung jagen sie durch den Regenwald, um ihre Skelette in die eigene Trophäensammlung aufzunehmen. Ein erbitterter Kampf entbrennt, in dem menschliche Schwächen, aber auch Stärken eine tragende Rolle spielen.
Insgesamt wird die Predator-Thematik würdig fortgesetzt, auch wenn man einige Möglichkeiten (siehe Einleitung) verpasste. Auch eine DTS-Tonspur wäre wünschenswert gewesen, aber da muß man zur blu-ray greifen deren Laufzeit 5 Min. länger ist. Echte Fans kaufen sich diese eh. Besonders spannend bzw. sehenswert ist eine Szene zum Ende hin, wo sich der Yakuza-Killer mit einem Samurai-Schwert einem der Predatoren zum Kampf stellt.
Fazit: Trotz der Kritikpunkte natürlich immer noch ein saucooler Film und ein Muss für jeden Action/Science Fiction Fan!

(Yvonne Bernhard, November 2010)